Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
22.11.2017 | 10:33

Nächstes Spiel

 vs.
So. 15.12.2017 - 20.30 Uhr
SKV - SV Fellbach
Sporthalle Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Spiele & Ergebnisse

News

MZ-Presse: "Ausgerechnet nach Steinheim"

19.09.2008 11:02 Alter: 9 Jahre
Kategorie: Männer 2

Von: Von Klaus Teichmann - Marbacher Zeitung

HANDBALL: Die Mannschaften aus der Region vor der Runde - SKV Oberstenfeld schickt junges Team in Saison

Oberstenfeld. Es hat eine pikante Note - zuletzt lieferten sich der SKV Oberstenfeld und die HG Steinheim-Kleinbottwar in der Württembergliga heiße Duelle. Nun tritt der SKV in der Württembergliga nicht mehr an - und das Bezirksliga-Team startet ausgerechnet bei der HG II.

"Da müssen wir jetzt durch", sagt Oberstenfelds Trainer Rolf Fischer zur brisanten Auftaktbegegnung am Samstag (16 Uhr) in der Steinheim Riedhalle gegen die HG Steinheim-Kleinbottwar II.

Der neue SKV-Coach ist nach der Pleite seiner Württembergliga-Mannschaft nun zumindest mit dem Engagement seiner Bezirksliga-Schützlinge zufrieden: "Ich bin vom Einsatz dieses Teams absolut positiv überrascht - das sind alles junge Talente, die sich weiterentwickeln wollen." Der Trainer möchte mit einer 6:0-Abwehrformation ganz gerne einen schnellen Tempohandball zelebrieren. Die Grün-Weißen haben nun einen Altersdurchschnitt von rund 21 Jahren. Die beiden Ex-Württembergliga-Akteure, der 30-jährige Michael Trefz und der 24-jährige Alexander Schmid, sind nun schon die SKV-Routiniers. "Die beiden Akteure sind sicher dafür prädestiniert, die sehr junge Truppe zu führen", unterstreicht auch der Coach, "sie bringen sich auch sehr gut ein."

Der ehemaligen Zweitligaspieler Rolf Fischer hatte sein Team auch bereits im Trainingslager. Bei den ersten Einheiten lag das Hauptaugenmerk auf der taktischen Ausrichtung - akribisch wurde an den Spielzügen und den Bewegungen der Abwehrformation gearbeitet. "Es ist nicht so, dass jetzt in Oberstenfeld alle Räder stillstehen", betont der SKV-Trainer, "wir wollen jetzt schon eine neue junge Mannschaft mit eigenen Kräften aufbauen, die dann nächstes Jahr in der Landesliga spielen soll - da wird es dann keine spektakulären Neuzugänge geben."

Quelle: www.marbacher-zeitung.de