Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
19.11.2017 | 14:55

Nächstes Spiel

 vs.
So. 19.11.2017 - 17.00 Uhr
SKV - SG BBM Bietigheim 2
Sporthalle Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Vorschau SKV-News

Spiele & Ergebnisse

News

SKV III unterliegt ungeschlagenem Tabellenführer nach großem Kampf

24.11.2008 23:00 Alter: 9 Jahre
Kategorie: Männer 3

Von: trja

Das erwartet schwere Spiel musste die dritte Mannschaft des SKV am vergangenen Sonntag beim ungeschlagenen Tabellenführer HSG Neckar bestreiten. Letzte Saison bereits verlustpunktfrei Meister geworden und mit vielen erfahrenen Spielern besetzt, stellt dieser Gegner wohl das Non-Plus-Ultra der Liga dar. Man wusste also, dass nur eine geschlossene Mannschaftsleistung in Bestbesetzung die Möglichkeit auf einen Sieg eröffnen würde. Leider lies sich der letzte Punkt nicht realisieren, musste man doch krankheitsbedingt auf den kompletten Stamm der linken Seite verzichten. Dafür stand in Sascha Gneiding ein erstklassiger Ersatz auf Linksaußen und mit Sebastian Lucia ein Debütant aus der A-Jugend im Kader.

Das Spiel begann für die Grün-Weißen zerfahren. Zu sehr mit der Brechstange im Angriff und in der Abwehr durch die körperlich starken, auf Lücke stoßenden Angreifer ge- und teilweise überfordert, geriet man recht schnell mit 5:10 ins Hintertreffen. Die bis dahin gezeigte Leistung ließ nicht Guten ahnen. Nach einer Auszeit fingen sich jedoch die Spieler und nahmen den Kampf an. Weiterhin mit Lücken in der Abwehr aber immerhin mit mehr Zug im Angriff gelang es, den Rückstand bis zur Halbzeit etwas zu verkürzen.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten. Wiederum geriet man schnell 22:17 in Rückstand. Doch dann kam wohl die beste und spannendste Phase der Partie. Den Grün-Weißen gelang es auf 23:24 zu verkürzen und man hatte mehrfach die Chance den Ausgleich zu erzielen. Insbesondere Daniel Arieta und Sascha Gneiding zeigten dabei, was sie draufhaben. Doch ein wenig Pech, unglückliche Schiedsrichterentscheidungen und einige Unkonzentriertheiten machten die Chance zu Nichte, die HSG setzte sich wieder auf 27:23 ab und damit war die Partie gelaufen. Am Ende fehlte mangels Wechselalternativen schlicht auch die Kraft aus dem Rückraum, das Spiel nochmals umbiegen zu können.

Dennoch kann die Mannschaft stolz auf die gezeigte Leistung sein. Bei allen erkennbaren Schwächen in der Abwehr hat sie eine große kämpferische und spielerische Leistung gezeigt. Das größte Kompliment ist in diesem Fall wohl das ausdrückliche Lob und die Anerkennung des Gegners, für eine Partie, die „richtiger Handball war“ und „im Gegensatz zu den anderen Begegnungen eine richtige Forderung war“.

Am kommenden Sonntag geht es nun im Kontrastprogramm gegen den Tabellenletzten aus Besigheim. Es ist zu hoffen, dass die Mannschaft an die gezeigte Leistung anknüpft und sich nicht auf der sicheren Seite wähnt.

 (trja)

 

Es spielten: C. Martucci und A. Kuhnle im Tor
D. Arieta (6/2), J. Traumüller (4), R. Müller, P. Breuninger, B. Layer, S. Gneiding (6), S. Hermann (2), F. Arieta (6/1), M. Zink, B. Klememcic(1), S. Lucia (2)