Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
19.11.2017 | 2:05

Nächstes Spiel

 vs.
So. 19.11.2017 - 17.00 Uhr
SKV - SG BBM Bietigheim 2
Sporthalle Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Vorschau SKV-News

Spiele & Ergebnisse

News

SKV II gelingt doppelter Punktgewinn in letzter Sekunde

26.01.2009 12:03 Alter: 9 Jahre
Kategorie: Männer 2

Von: kora

In sprichwörtlich letzter Sekunde hat die II. Herrenmannschaft des SKV Oberstenfeld zwei Zähler eingefahren. In einem hektischen und zeitweise sehr hart geführten Match setzen sich die Bottwartäler am Ende mit 25:24 Toren durch. Das Glück des Tüchtigen hatte man zum Schluss der Partie, als die Spielzeit schon abgelaufen war. SKV – Akteur Jens Kruschhausen verwandelte einen direkten Freiwurf und löste damit einen Freudentaumel in der Oberstenfelder Sporthalle aus.

Die SKV - Spieler konnten sich nicht mehr halten und auch die Akteure von der Ersatzbank rannten aufs Spielfeld um Jens Kruschhausen zu bejubeln. Dieser wurde unter einer Spielertraube begraben und die SKV - Fans in der Halle tobten. Auf der anderen Seite sah man Niedergeschlagenheit, denn den Gästen aus Hemmingen wurde sozusagen in letzter Sekunde ein sicherlich verdienter Punkt entrissen. Nach dem Spielverlauf wäre eine Punkteteilung auch gerecht gewesen, doch die GSV – Akteure standen nach Spielschluss fassungslos da und konnten nicht glauben was da passiert war.

Hemmingen begann stark und nutzte die Anfangsschwäche des SKV – Teams konsequent aus. Es schien so als seien die Grün – Weißen noch gar nicht auf dem Feld, da lagen Sie auch schon mit 0:5 Toren im Rückstand. Völlig überhastet und ohne Konzept rannte man sich in der Defensive der Gäste fest und auch in der Abwehr agierte man zu Beginn viel zu behäbig. SKV – Coach Rolf Fischer reagierte und nahm in der 8. Spielminute eine Auszeit. Dies schien dann auch die richtige Entscheidung gewesen zu sein, denn nach und nach fanden seine Recken besser ins Match.

Das SKV Team kam über den Kampf ins Spiel zurück, was sich auch an zahlreichen Zeitstrafen bemerkbar machte. Dennoch gelang es den Rückstand bis zur Pause wett zu machen und als beim Stande von 12:12 Toren beide Mannschaften in die Kabine abwanderten, war alles wieder offen. In Halbzeit zwei schien es als könnten die Hausherren sich etwas absetzen, doch die zwei Tore Führung beim 17:15 hielt nicht Stand. Die Gäste aus Hemmingen blieben dran und es blieb spannend.

Das Spiel wurde nun härter und teilweise noch hektischer, was aber auch an den beiden Unparteiischen lag, die über weite Strecken der Partie keine Souveränität ausstrahlten. So ging es hin und her, und als Hemmingen kurz vor Ende mit 22:24 in Führung ging, schien es als hätten die Gäste den längeren Atem. Doch die SKV – Akteure wollten nicht, dass die Aufholjagd der ersten dreißig Minuten umsonst war und versuchten alles um die drohende Niederlage zu verhindern. Es gelang der Ausgleich und Hemmingen war in Ballbesitz. Diese vergaben jedoch die Chance und nun hatte der SKV die Möglichkeit ein schon fast verlorenes Match noch zu kippen.

Hemmingen versuchte dies mit aller Macht zu verhindern und durch Fouls über die Zeit zu kommen und so wenigstens noch den einen Zähler zu sichern. Die Spielzeit war abgelaufen, doch die Unparteiischen hatten zwei Sekunden vor Schluss noch auf Foulspiel entschieden und den Bottwartälern einen Freiwurf zugesprochen. Die Hemminger Akteure bauten sich wie eine Wand vor SKV – Spieler Jens Kruschausen auf und was unmöglich schien gelang dem Oberstenfelder Rückraumakteur. Er hämmerte den Ball unter die Latte des Hemminger Gehäuses und was dann folgte war grenzenloser Jubel der SKVler.

Zum Schluss etwas glücklich, aber durch die tolle Moral die das SKV – Team zeigte auch ein verdienter 25:24 Erfolg für die Grün – Weißen. Bitter für die Gäste die nach einer guten Leistung am Ende mit leeren Händen dastehen und sicher zumindest einen Zähler verdient hätten. Der Jubel der SKV - Akteure ist im Rausche des Erfolges sicherlich zu gönnen, dennoch war da viel Stückwerk und selten spielerische Klasse. Das Team muss weiter an sich arbeiten, vor allem die vielen technischen Fehler durch Unkonzentriertheiten müssen deutlich weniger werden, denn nicht immer hat man das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite.
(kora)

 

Es spielten: Busse, Goldfuß; Kruschhausen (9), Trefz (1), Stuber (1), Brosi (2), Bieser (2/2), Rode (7), Klenk (1), Layer (2/2), Arieta.

Strafwürfe: 4/5 : 6/6

Strafminuten: 18 : 14

39. Minute: SKV Oberstenfeld Michael Klenk rote Karte, wegen dritter Hinausstellung

60. Minute: GSV Hemmingen Dirk Tränkle rote Karte, wegen dritter Hinausstellung

Spielverlauf: 0:5, 1:5, 1:6, 2:6, 2:7, 4:7, 4:8, 6:8, 6:9, 8:9, 8:10, 9:10, 9:11, 11:11, 11:12 12:12 / 13:12, 13:13, 14:13, 14:14, 16:14, 16:15, 17:15, 17:18, 18:18, 18:19, 19:19, 19:20, 20:20, 20:21, 21:21, 21:23, 22:23, 22:24 und 25:24