Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
21.11.2017 | 16:18

Nächstes Spiel

 vs.
So. 15.12.2017 - 20.30 Uhr
SKV - SV Fellbach
Sporthalle Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Spiele & Ergebnisse

News

SKV Oberstenfeld mit unnötiger Niederlage gegen den TV Oppenweiler II

26.10.2009 16:14 Alter: 8 Jahre
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: kora

Es wurde das erwartet schwere Match gegen die II. Herrenmannschaft des TV Oppenweiler, doch das die Grün-Weißen, nach klarer Führung, am Ende mit leeren Händen da standen, dass hat sich die SKV-Truppe und Ihr Coach Rolf Fischer selber zuzuschreiben. So wurde es nichts mit dem fünften Erfolg für die Bottwartäler, am Ende jubelt die Mannschaft vom TV Oppenweiler über den 23:24 Erfolg in Oberstenfeld.

Die Partie begann wie erwartet sehr hektisch und verlief auch die ersten Minuten sehr ausgeglichen. Zwar lagen die Hausherren immer mit ein- oder zwei Toren in Front, doch so richtig absetzen konnten sich die Fischer-Jungs in Halbzeit Eins nicht. Erst kurz vor der Pause als man mit 14:10 in Führung ging, schien es als sollte man die Sache so langsam in den Griff bekommen. Oppenweiler hielt zwar dagegen, aber man hatte nicht den Eindruck als könnten die Spieler von Coach Daniel Wieczorek im Bottwartal richtig was reißen.

Zur Halbzeit stand es dann 14:11 für den Favoriten aus Oberstenfeld und es schien alles gut für die Grün-Weißen Jungs zu laufen. Dieser Eindruck verstärkte sich nach der Pause noch mehr, denn die Bottwartäler drehten nun auf und zogen auf 18:13 und dann sogar auf 20:14 davon. Das Match schien nun gelaufen, doch was dann passierte, kann wohl keiner im Nachhinein so genau erklären. Auf einmal ging bei den Oberstenfeldern nichts mehr zusammen.

Der TVO kam nun Tor um Tor heran und den Bottwartälern gelang in dieser Phase nichts mehr. Vielleicht wäre in dieser Phase eine Auszeit von Nöten gewesen um die SKV-Akteuren wieder in die Spur zu bringen, doch warum Coach Rolf Fischer diese Option nicht gezogen hat bleibt sein Geheimnis. Aber die SKV-Spieler bekamen die Chance sich neu zu sammeln auf andere Weise, denn in der 52. Minute beim Stande von 20:18 für den SKV versagte die Technik in der Oberstenfelder Sporthalle.

Die Zeit- und Spielstandsanzeige gab den Geist auf und somit vergingen einige Minuten bis entschieden wurde nun ohne diese weiter zu spielen. Wer nun dachte dies wäre ein Vorteil für die Hausherren um sich wieder neu zu konzentrieren und nun wieder anders aufzutreten, der sah sich in den letzten Minuten der Partie eines besseren belehrt. Wie schon in den zwölf Minuten zuvor lief gar nichts mehr zusammen. Es wurde aus unmöglichen Positionen geworfen und selbst bei einer personellen sechs zu vier Überzahl konnte man kein zählbares Kapital schlagen

So witterten die Gäste ihre Chance und zeigten in diesen letzten zwanzig Spielminuten eine tolle Moral und gingen beim Stande von 20:21 Toren das erste Mal in Front. Zwar konnten die SKVler wieder ausgleichen, doch Oppenweiler legte nun immer wieder vor. Das Match war nun offen und beide Teams hatten die Chance die Begegnung für sich zu entscheiden. Oberstenfeld gelang es zwar immer wieder und auch kurz vor Schluss den Ausgleich zu erzielen, doch am Ende sollten die Gäste jubeln.

Praktisch mit dem Schlusspfiff gelang der Mannschaft von Trainer Daniel Wieczorek mit einem direkten Freiwurf der Siegtreffer zum 23:24 und somit war die erste Saisonniederlage der Bottwartäler besiegelt. Alles in allem präsentierten sich die Hausherren in den letzten zwanzig Minuten wohl von Ihrer schlechtesten Seite und stehen deshalb am Ende mit leeren Händen da. Der TV Oppenweiler II gewinnt, wenn auch knapp, aber auf Grund der kämpferischen Leistung in Halbzeit Zwei verdient.

Man kann nur hoffen, dass diese bittere Niederlage die SKV –Recken wach rüttelt und die Mannschaft nun weiß, dass diese Saison kein Selbstläufer wird. Wenn man da vorne steht wird man gejagt und die Gegner sind noch mehr motiviert, also heißt es dagegen halten und über sechzig Minuten alles geben.
(kora)

Es spielten:

SKV Oberstenfeld: Fabian Goldfuß, Craig Smith, Michael Trefz (1), Max Trampusch (4), Marc Brosi, Alexander Schmid (2), Marco Dutenstädter, Oleg Deiko, Manuel (Modde) Koch (5/1), Andreas Maier (9/3), Jens Kruschhausen, Simon Weiberle (2), Torsten Kledzinski
Trainer: Rolf Fischer

TV Oppenweiler: Frank Deisser, Markus Mandlik, Hannes Belz, Robin Gapek (5), Julian Hold (3), Uli Gruber (6), Christian Kamm, Michael Wolf, Michael Schick (3), Sascha Gohl (7/4), Michael Kamm, Pascal Diederich, Steffen Gromes,
Trainer: Daniel Wieczorek

Strafwürfe: 4/5 : 4/4

Strafminuten:  12 : 16

Spielverlauf: 2:0, 2:1, 3:1, 3:2, 4:2, 4:3, 5:3, 5:4, 6:4, 6:6, 8:6, 8:8, 9:8, 9:9, 13:9, 13:10, 14:10, 14:11 / 16:11, 16:12, 17:12, 17:13, 18:13, 18:14, 20:14, 20:21, 21:21, 21:22, 22:22, 22:23, 23:23 und 23:24.

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBilder zum Spiel