Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
21.11.2017 | 16:37

Nächstes Spiel

 vs.
So. 15.12.2017 - 20.30 Uhr
SKV - SV Fellbach
Sporthalle Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Spiele & Ergebnisse

News

Verschiedene Ausgangslagen, aber dasselbe Ziel

28.11.2009 12:49 Alter: 8 Jahre
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Marbacher Zeitung - Julia Spors

Der SKV empfängt die HG Steinheim-Kleinbottwar zum Derby.

Kämpferisch - so geben sich beide Teams vor dem Handball-Landesliga-Derby am Sonntag (17 Uhr). "Es geht um jedes Tor, um jeden Punkt", sagt Jürgen Buck, Trainer der HG Steinheim-Kleinbottwar. "Das wird eine kampfbetonte Partie, in der meine Spieler in der Pflicht stehen", entgegnet Rolf Fischer, Coach des SKV Oberstenfeld.

Trotz aller gemeinsamen Sätze vor der Partie, die Ausgangslagen sind gänzlich unterschiedlich. Der SKV Oberstenfeld zählt in der Landesliga zu den Favoriten, und mischt seit Runden-Beginn vorne mit. Die HG Steinheim-Kleinbottwar ziert indes das Tabellenende, und versucht sich seit Wochen von den Abstiegsplätzen zu befreien. Ohne Erfolg. Auch der Trainerwechsel (Carsten Schmidmeister ging, der ehemalige Spielertrainer Jürgen Buck kam) brachte bislang nichts Zählbares. "Wir müssen uns jetzt realistische Ziele setzen, und eines davon ist der Nichtabstieg. Dafür zählt jeder Punkt", erklärt Jürgen Buck und ist sich sicher: "Wenn wir einen guten Tag erwischen, dann können wir auch gegen eine Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfe gewinnen, gegen ein Spitzenteam." Ein solches ist eben der SKV Oberstenfeld, wenngleich die Grün-Weißen vergangene Woche bei der SG Degmarn/Oedheim deutlich verloren, und dadurch den Platz an der Sonne räumen mussten. "Wir wollen wieder ganz oben stehen. Deshalb muss es unser Ziel sein, das Spiel zu gewinnen", räumt Fischer ein, weiß gleichzeitig aber auch, dass ein Sieg für die HG der lang ersehnte Befreiungsschlag wäre.

"Die werden kämpfen und alles in die Waagschale werfen, was geht. Gerade weil es ein Derby ist", glaubt der Oberstenfelder. Fit und ausgeschlafen genug zu sein, fordert er deshalb von seinen Spielern. Eben einfach entsprechend vorbereitet. Sein Gegenüber, Jürgen Buck, setzt indes hauptsächlich auf den Derby-Charakter. "Wir können derzeit leider nicht befreit aufspielen, und müssen 100 Prozent geben. Aber bei diesem Spiel muss man sowieso niemanden motivieren." Fehlen wird dem HG-Trainer jedoch Martin Frädrich (krank). Ein Fragezeichen steht auch noch hinter dem Einsatz von Simon Friedl. Selbst auflaufen will der Spielertrainer aber nicht, außer "es geht nicht anders."

Beim SKV sind indes alle Angeschlagenen wieder fit - außer Stammtorhüter Craig Smith, der sich in Oedheim am Knöchel verletzte. Als Ersatz wird SKV-Eigengewächs und Jungtorhüter Fabian Goldfuß in den Kader rücken.