Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
24.11.2017 | 0:56

Nächstes Spiel

 vs.
So. 15.12.2017 - 20.30 Uhr
SKV - SV Fellbach
Sporthalle Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Spiele & Ergebnisse

News

Zittersieg für die männliche B-Jugend in fremden Gefilden

25.01.2010 09:02 Alter: 8 Jahre
Kategorie: Männliche B-Jugend

Von: sauw

Mit einem knappen 28:29 Auswärtssieg kehrten die Oberstenfelder von ihrem Gastspiel bei der GSV Hemmingen zurück.

Die Vorzeichen standen schlecht: Nach wie vor befindet sich die Rückraumachse mit Max Knoefel und Felix Jordan im Verletztenstand und konnten unter der Woche nur leichtes Mannschaftstraining absolvieren. Hinzu kam, daß Tobias Thau beruflich verhindert war und Adrian Gscheidle und Simon Zastrow wegen Firmungsvorbereitungen passen mussten.

Mit Hemmingen wartete ein von der "Papierform" eher leichterer Gegner auf den SKV und dies machte sich bei den Akeuren schon im Abschlußtraining bemerkbar. Bereits da ließen die Oberstenfelder die sonst vorbildliche Trainingseinstellung vermissen und wirkten unkonzentriert. Trotz der mahnenden Worte der Trainer schafften es die Grün-Weißen dann auch lange nicht, nach Anpfiff der Partie zu ihrem Spiel zu finden. Die Hemminger nutzten die Lücken in der Oberstenfelder Abwehr clever aus und kamen immer wieder zu leichten Toren. Im Angriff scheiterte Ruven Lehmann und Co viel zu oft an der agressiven 5:1 Deckung der Hemminger. Die Pässe an den Kreis landeten beim Gegner und die Laufwege der Rückraumspieler wurden geschickt zugestellt. Über 11:8 und 13:9 gingen die Hemminger in Front. Die Körpersprache der SKV-Spieler ließ ebenfalls ihre Schlüße zu. Eine "timeout" Unterbrechung musste her und zeigte Wirkung. Mit einem Zwischenspurt auf 13:13 glichen die Oberstenfelder aus, mussten aber kurz vor Ende der ersten Halbzeit nochmals einen Treffer zum 14:13  Halbzeitstand für Hemmingen hinnehmen.

Die anschließende Kabinenpredigt der beiden Trainer Kruschhausen und Salvo war selten so "deutlich"  und an Lautstärke nicht mehr zu überbieten. Die an der Ehre gepackten Oberstenfelder besannen sich endlich auf ihre Stärken und kamen über eine kämpferische Einstellung zurück ins Spiel. Nach fünf Spielminuen in der zweiten Halbzeit stand es 16:19 für die Bottwartäler und die Sicherheit im Spielaufbau war zurück. Hemmingen ließ aber auch in dieser Phase des Spiels nicht locker und schaffte beim Stand von 22:22 erneut den Ausgleich. Die Kräfte bei Max knoefel schwanden zusehends und Wadenkrämpfe machten ihm zu schaffen. Bei Felix Jordan ging kurzfristig wegen starken Schmerzen im Rücken ebenfalls nichts mehr, so daß Philipp Noldin, Nils König Adrian Diel und Ruven Lehmann in die Presche sprangen und Verantwortung übernahmen. Der SKV konnte sich erneut auf 24:28 absetzen. Das Spiel schien endgültig zu Gunsten der Oberstenfelder entschieden zu sein. Aber Hemmingen schlug nochmals  zurück und glich in der letzten Spielminute zum 28:28 erneut aus. Bei noch 20 Sekunden verbleibender Spielzeit wurde nochmals Felix Jordan aufs Feld geschickt und dieser nahm sich ein Herz, ging trotz seiner Schmerzen dahin wo`s weh tut und erzielte mit einem sehenswerten Treffer den vielumjubelten Siegtreffer. Die Endphase des Spiels war an Dramatik nicht mehr zu überbieten. Nochmals in Ballbesitz kamen die Hemminger zu einem Freiwurf der direkt ausgeführt werden musste. Aber jetzt ließen sich die Oberstenfelder nicht mehr überraschen und blockten den Wurf ab. Mit 28:29 siegten die Grün-Weißen am Ende glücklich aber nicht unverdient. Garant für diesen wichtigen Auswärtssieg war wieder einmal eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der jeder Spieler seinen Teil zum Erfolg beigetragen hatte und ein an diesem Tage wieder überragend haltender Moritz Kori im Tor, der die Hemminger vor allem in der zweiten Halbzeit mit seinen Glanzparaden zur Verzweiflung brachte.

Nun gilt es für die Oberstenfelder sich voll und ganz auf das nächste Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Vaihingen um 11 Uhr in der heimischen Sporthalle in den Bäderwiesen vorzubereiten. Den Fehler, diese Truppe zu unterschätzen, dürfte den Oberstenfeldern nach diesem Spiel in Hemmingen sicherlich nicht mehr unterlaufen .

 

Der SKV spielte mit:
Moritz Kori (Tor), Max Knoefel 7, Ruven Lehmann 4, Nils Köng 5, Adrian Diel 5, Felix Jordan 5, Philipp Noldin 3, Julian Weresch, Navi Navaneethan.