Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
21.11.2017 | 22:21

Nächstes Spiel

 vs.
So. 15.12.2017 - 20.30 Uhr
SKV - SV Fellbach
Sporthalle Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Spiele & Ergebnisse

News

B-Jugend sammelt schmerzliche Erfahrung beim Topturnier in Bittenfeld

17.05.2010 10:20 Alter: 8 Jahre
Kategorie: Männliche B-Jugend

Von: sauw

Beim alljährlich stattfindenden Philipp-Laible Gedächtnisturnier, hatten die Jungs vom SKV Gelegenheit, sich mit den Besten der besten Jugendmannschaften des Würrtembergischen Handballverbands zu messen. Keine Geringeren wie der Süddeutsche Meister der Saison 2008/09 dem VfL Pfullingen, der Zweitbundesliga-Nachwuchs aus Bittenfeld, und der Nachwuchs des Regionalligisten der SG Haslach-Herrenberg-Kuppingen waren am Start. Auf Grund der kurzfristigen Absage von Frisch Auf Göppingen, sprang die zweite Garde des TV Bttenfeld ein und komplettierte das Teilnehmerfeld dieses B Jugendturniers.

Gleich im ersten Spiel trafen die Grün-Weißen auf die SG HaHeKu und mußten gleich erkennen, daß in der Oberliga "ganz anders hinglangt" wird. Leidtragender nach fünf Minuten war Felix Jordan, der nach einem Schlag gegen den Kopf, das Turnier nur noch als Zuschauer verfolgen konnte. Zu groß waren seine Kopfschmerzen. Mit dieser Härte, aber auch mit dem hohen Spieltempo kamen die Oberstenfelder einfach nicht klar und verloren nach 2 x 15 Spielminuten deutlich mit mehr als 10 Toren.

Aber auch im zweiten Spiel gegen den TV Bittenfeld fand der SKV im Angriff kein Mittel gegen die aggresive Deckung der Blau-Weißen, und in der Abwehr war wenig Bereitschaft da, sich mit aller Kraft gegen die Niederlage zu stemmen. So nahm das Spiel seinen Lauf und endete mit einer weiteren Packung für Oberstenfeld. Die frustrierten Spieler konnten sich darauf noch eine gehörige Kabinenpredigt Ihres Trainers anhören.

Im dritten Spiel sollte dann endlich ein Sieg her, schon allein dafür,um das angeschlagene Selbstvertrauen zurück zu gewinnen. Gegner in diesem Spiel, die B2 vom TV Bittenfeld. Aber auch dieser Gegner hatte keinen Respekt vor den SKV`lern und wollte ebenfalls unbedingt einen Sieg aus dem Turnier mitnehmen. Obwohl der SKV ständig knapp in Führung lag, hielten die Bittenfelder voll dagegen und erkämften sich kurz vor Ende der Partie ein Unentschieden. Bei noch drei Minuten Spielzeit mußten die Bottwartäler dann auch noch in 4:6 Unterzahl spielen. Endlich zeigte die Mannschaft Moral und großen Siegeswillen. Dies wurde belohnt und Oberstenfeld gewann das Spiel mit 3 Toren Unterschied. Endlich wieder ein Lächeln  auf dem Gesicht der Oberstenfelder.

Im letzten Spiel dann die vermeintlich härteste Nuss: der VfL Pfullingen.
Gegen den späteren Turniersieger zog man sich anfänglich erstaunlich gut aus der Affäre. Die einstudierten Auftakthandlungen klappten und wenn nicht die schlechte Chancenauswertung zu bemängeln gewesen wäre, hätten die Grün-Weißen dieses Spiel zumindest etwas länger offener halten können. Die spielerisch starken Pfullinger nutzten in dieser Phase der Partie jeden Fehler eiskalt aus und gewannen am Ende verdient mit 14 Toren Unteschied.

In  der Endabrechnung des Turniers belegte der SKV dann Platz 4. Mehr war gegen diese starken Mannschaften nicht drin. Es bleibt die Erkenntnis über das derzeitige Leistungsniveau, und die Gewissheit, daß die anstehende HVW Quali kein Spaziergang werden wird, sondern nur erfolgreich bestritten werden kann, wenn sich die Mannschaft auf Ihre Stärken wie Teamgeist und Kampfgeist  besinnt, die Sie bereits beim Turnier in Leonberg eindeutig unter Beweis gestellt hat.

Was die Mannschaft nämlich an sich hat, zeigte sich dann auf dem Nachhauseweg. Ein kleiner Umweg führte zur INDYCART Bahn nach Backnang und dort wurden dann die noch vorhandenen Kräfte  auf Kosten der Mannschaftskasse regelrecht verheizt. Am kommenden Dienstag bestreiten die Jungs ein "Vesperspiel" gegen ein zusammengewürfeltes Hobbyteam, welches am Pfingstturnier gemeldet hat, und am Sonntag dann endlich der Turnierstart mit den Gruppengegnern Vöhringen , Düdelingen und Eichenkreuz Württemberg.
Der SKV spielte mit: Simon Zastrow (Tor), Fabian Kuhn, Felix Zink, Julian Weresch, Tim Salvo, Julian Tudisco, Navi Navaneethan, Günkür Cakar, Kristian Tanev, Erik Kostanz, Felix Jordan.
Dem Team fehlte in Bittenfeld : Adrian Gscheidle