Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
19.11.2017 | 2:14

Nächstes Spiel

 vs.
So. 19.11.2017 - 17.00 Uhr
SKV - SG BBM Bietigheim 2
Sporthalle Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Vorschau SKV-News

Spiele & Ergebnisse

News

MZ-Presse:"Erstmals ist ein Team aus Luxemburg am Start"

21.05.2010 13:15 Alter: 8 Jahre
Kategorie: Handball, Handballturnier, Hauptverein

Von: Julia Spors - Marbacher Zeitung

Die magische Marke ist geknackt: 150 Mannschaften treten diesmal beim Internationalen Pfingstturnier des SKV Oberstenfeld an. Das sind so viele wie seit 20 Jahren nicht mehr. Heute beginnt das Turnier mit der Offenen und Hobbyklasse.

Das Pfingstturnier der SKV-Handballer gehört zu Oberstenfeld wie die Burg Lichtenberg. Dennoch gibt es bei der 37. Auflage des Feldhandball-Turniers, die am heutigen Freitag beginnt und am Montag endet, neben vielem Traditionellem immer noch Neues zu vermelden. So kommen unter anderem erstmals Gäste aus Luxemburg ins Bottwartal. Zudem ist die viertägige Traditions-Veranstaltung so voll wie seit 20 Jahren nicht mehr. "Wir haben endlich die 150er-Marke geknackt", freut sich Alexander Schmid vom Organisationsteam und erinnert: "Im vergangenen Jahr waren es noch 149 Mannschaften."

Einen Run hat es vor allem auf die zwölf Plätze in der Hobby-Klasse gegeben. Sogar so sehr, dass die Voranmeldungen frühzeitig geschlossen werden musste. "Der Trend geht schon seit Jahren hin zu den Hobby-Klassen", sagt Alexander Schmid. Zwölf Mannschaften sind nun registriert, 16 Teams sind es in der Offenen Klasse. Mehr geht nicht - machen die Verantwortlichen klar. Denn: Das Turnier findet bereits am Freitag statt. "Zeitlich bekommen wir es mit mehr Mannschaften an diesem Tag einfach nicht hin", erklärt Schmid.

Eng geht es aber auch an den anderen drei Tagen zu, wenn die Aktiven- sowie Jugendmannschaften auf den vier Plätzen ihre Sieger ausspielen. Die meisten Teams sind übrigens Stammgäste. Doch für Einige ist das Traditionsturniers auch eine Premiere. Die fünf Jugendmannschaften aus Luxemburg zählen diesmal dazu. Besonders freut sich Schmid aber darüber, dass die französischen Mannschaften bereits zum 18. Mal am Pfingstturnier teilnehmen. "Diesmal sogar mit einer Hobbymannschaft", berichtet er. Insgesamt sind 15 ausländische Teams am Start - so viele wie noch nie bei einem Pfingstturnier.

Das sportlich wohl hochwertigste Feld findet sich bei den Frauen. Mit der WSG Eningen/Pfullingen ist nicht nur der Baden-Württemberg-Oberliga-Meister, sondern auch der letztjährige Sieger des Oberstenfelder Pfingstturniers am Start. Die Regionalliga-Handballerinnen des TV Großbottwar starten unter dem Namen "HSC 2000 Magdegurken", zudem tritt Württembergliga-Absteiger HG Steinheim-Kleinbottwar an. "Schön ist auch, dass der SSV Hohenacker nach zwei Jahren Abstinenz wieder mit dabei ist", freut sich der Organisator. Bei den Herren stehen neben dem SKV Oberstenfeld mit der HG Steinheim-Kleinbottwar und der HSG Neckar zwei weitere Teams aus der Region auf dem Feld. Hinter dem Namen "Achselschweiß" stecken zudem Spieler der SG Bottwartal. Auch der letztjährige Sieger "Trick 17" ist wieder dabei. Die Sportler aus Waiblingen, Hohenacker und Haslach-Herrenberg-Kuppingen bieten das wohl hochklassigste Team auf. Gefährlich werden könnte ihnen das Team Werzbach, das aus Jugendspielern des ehemaligen Zweitligisten TV Niederwürzbach besteht.

Im Vordergrund des viertägigen Turniers steht zwar der Sport - Spaß und Geselligkeit sollen aber auch nicht zu kurz kommen. Deshalb gibt es jeden Abend eine Players-Party mit der Show-Band "Purple Sun". Am Samstagabend wird im Festzelt zudem das Champions-League-Spiel zwischen dem FC Bayern München und Inter Mailand übertragen. "Ohne das würden wir viele Besucher verlieren", ist sich Schmid sicher. Fix ist auch: Der Zeltplatz wird an den vier Tagen aus allen Nähten platzen. "Zum Glück haben wir noch Plätze frei", sagt Schmid. Es ist alsoangerichtet. Die große Handball-Party kann beginnen.

 

Info: Los geht das Turnier heute um 16.30 Uhr. Am Samstag, Sonntag und Montag starten die Spiele um 9.30 Uhr.