Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
24.11.2017 | 8:32

Nächstes Spiel

 vs.
So. 15.12.2017 - 20.30 Uhr
SKV - SV Fellbach
Sporthalle Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Spiele & Ergebnisse

News

Die Luft wird dünn für den SKV Oberstenfeld

15.02.2011 07:38 Alter: 7 Jahre
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Tanja Fies - Marbacher Zeitung

Die Württembergliga-Handballer unterliegen der SG BBM Bietigheim II mit 24:29 (13:14).

In eigener Halle unterlag die erste Männermannschaft des SKV Oberstenfeld der zweiten Garde des Bundesligisten SG BBM Bietigheim mit 24:29. Der Württembergligist musste so im zweiten Spiel in Folge eine bittere Niederlage hinnehmen, und mit nur 11:29 Punkten aus 20 Spielen entwickelt sich der verzweifelte Kampf um den Klassenerhalt für den Tabellenvorletzten zusehends dramatischer.

Dabei schaute es für die Grün-Weißen bis zur 48. Minute ganz gut aus. Die Zuschauer sahen ein kampfbetontes Spiel, in dem beide Mannschaften überwiegend gleichauf lagen und sich nichts schenkten. Der schnelle 0:2-Rückstand brachte die Hausherren diesmal nicht aus dem Konzept. Bis zur 7. Minute glich der SKV durch einen Konter von Manuel Koch (4.), einen verwandelten Siebenmeter von Marc Ihlefeldt (4.) und je ein Rückraumtor von Oleg Deiko (6.) und Ronny Graul (7.) zum 4:4 aus. Auch Torhüter Nicolai Fasano hielt den SKV durch etliche Glanzparaden im Spiel. Mit mehr als zwei Toren konnte sich bis zum Halbzeitstand von 13:14 keines der Teams absetzen.

SKV-Rückraumspieler Christoph Knak, der sich im letzten Spiel bei der SG Lauter eine Schulterzerrung zugezogen hatte und seine Mannschaft nur von der Tribüne aus unterstützen konnte, zeigte sich zu diesem Zeitpunkt noch zuversichtlich: "Der Einsatz der Spieler stimmt, und die Unterstützung der Fans ist da. Unsere Abwehr steht gut - 14 Tore in einer Halbzeit zu bekommen, das ist in Ordnung". Verbesserungspotenzial sah er für die zweiten 30 Minuten hauptsächlich in der Offensive: "Im Angriff müssen wir noch schneller durchspielen."

Nach der Pause fanden die Bietigheimer Gäste dann deutlich besser in die Partie. Der SG BBM II gelangen einfache Treffer über den Kreis. SKV-Allrounder Max Trampusch war es zu verdanken, dass die Gäste den bis zur 36. Minute erarbeiteten 17:14-Vorsprung zunächst nicht weiter ausbauen konnten. In nur sechs Minuten gelangen ihm fünf Treffer aus dem linken Rückraum und vom Kreis. Bis zur 48. Minute blieben die Grün-Weißen dran (22:23). Dass ihnen in den verbleibenden zwölf Minuten bis zum Ende des Spiels nur noch zwei Treffer gelingen sollten, damit hätte wohl niemand gerechnet.

Mit einem Mal wollte dem SKV nichts mehr gelingen: Fehlpässe, technische Fehler und Probleme im Abschluss erlaubten es den Bietigheimern, sich bis zum 24:29-Endstand souverän abzusetzen. Die Pfullinger Unparteiischen, die die Partie von Beginn an nur mäßig unter Kontrolle hatten, trugen durch etliche fragwürdige Entscheidungen auf beiden Seiten zu der Verunsicherung bei. Der SKV ließ sich dadurch zu einigen Undiszipliniertheiten hinreißen und stand bis zum Abpfiff ganze sieben Mal mit nur vier oder fünf Feldspielern auf dem Platz. "Bis zehn Minuten vor Schluss haben wir als Team gespielt, dann haben wir zu leichte Tore gekriegt und selbst zu viel Kraft benötigt, um Tore zu schießen", kommentierte der niedergeschlagene Christoph Knak.

 

SKV Oberstenfeld: Tigges, Fasano - Koch (1), Graul (3), Schmid, Trefz, Ihlefeldt (8/5), Strozynski, Trampusch (6), Maier (1), Raub, Deiko (5), Otto.