Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
18.11.2017 | 12:47

Nächstes Spiel

 vs.
So. 19.11.2017 - 17.00 Uhr
SKV - SG BBM Bietigheim 2
Sporthalle Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Vorschau SKV-News

Spiele & Ergebnisse

News

MZ-Presse: "15 Minuten ohne Gegentor geben die nötige Sicherheit"

24.10.2011 18:22 Alter: 6 Jahre
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Andreas Hennings - Marbacher Zeitung

SKV Oberstenfeld feiert mit dem 28:20 (12:8) gegen den TV Oppenweiler II den dritten Sieg in Folge.

Nach der Schlusssirene zeigte die Anzeigetafel in der "Halle in den Bäderwiesen" einen klaren Heimsieg des SKV Oberstenfeld an. 28:20 war darauf zu lesen, eine vermeintlich einseitige Sache, die dem Württembergliga-Absteiger den dritten Erfolg in Serie bescherte. Doch ganz so locker brachte der SKV das Spiel nicht zum Ende. In der 17. Minute ging der Gastgeber zwar erstmals in Führung und gab diese bis zum Abpfiff nicht mehr her. Doch trotz eines zwischenzeitlichen Vorsprungs von sechs Treffern beim 14:8 (33.) gab der SKV das Spiel fast aus der Hand. Lagen die Hausherren in der 44. Minute noch komfortabel 18:13 in Front, kamen die Gäste in der 51. Minute auf 19:17 heran. Das Spiel drohte zu kippen

"Wegen unserer Abschlussschwäche wurde es noch einmal spannend", kritisierte Oberstenfelds Trainer Marc Grams. Dazu kam noch das fast pausenlose Unterzahlspiel seines Teams im zweiten Durchgang: Allein zwischen der 44. und 51. Minute kassierte der SKV drei Zwei-Minuten-Strafen. "Wir konnten uns nie sicher sein, ob wir wirklich gewinnen werden", schätzte Grams folglich. Dass er sich schließlich doch über zwei Punkte freuen konnte, lag vor allem am Tor-Doppelschlag von Marc Ihlefeldt und Tobias Selcho in der 52. Minute, der dem SKV eine 21:17-Führung bescherte - und damit die Vorentscheidung. Beinahe ohne Gegenwehr erhöhte Oberstenfeld in den Schlussminuten auf den 28:20-Endstand.

"Der Gegner war spielerisch nicht schlecht, unsere junge Truppe hat das heute aber sehr gut gelöst", bemerkte Grams, dessen neunfacher Torschütze Marc Ihlefeldt mit seinen 26 Jahren zeitweise der mit Abstand älteste Spieler seiner Mannschaft auf dem Feld war. Zwischen der 5. und 20. Minute blieb sein Team gar ohne jegliches Gegentor. "Diese Phase hat uns Sicherheit gegeben. Wir haben es aber nicht geschafft, davonzuziehen", erklärte Grams. So lag sein Team nach diesen defensivgeprägten Minuten nur mit 7:5 vorne. "Wir hätten in diesem Spiel über 40 Treffer erzielen können, wenn wir im Abschluss etwas konsequenter gewesen wären", merkte der Trainer an.

Im Angesicht des dritten Sieges in Folge und des nun positiven Punkteverhältnisses überwog bei Grams am Ende aber die Freude: "Die Spieler haben sich als Team präsentiert. Jeder, der eingewechselt wurde, brauchte keine lange Anlaufphase, sondern hat sich sofort integriert", lobte der Übungsleiter, dessen Truppe den Saison-Fehlstart von zwei Auftakt-Niederlagen inzwischen vergessen gemacht hat.

 

SKV Oberstenfeld: Fasano - Ihlefeldt (9/1), Gneiding (3/2), Selcho (4), Büttner (2), Trampusch (1), Kavaklioglu, Deiko (3), Koch (2), Deseife (1), Graul (3), Fröhlich.