Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
20.11.2017 | 2:48

Nächstes Spiel

 vs.
So. 19.11.2017 - 17.00 Uhr
SKV - SG BBM Bietigheim 2
Sporthalle Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Vorschau SKV-News

Spiele & Ergebnisse

News

Bericht aus Rietheim:"Aufstieg bleibt für HSG ein Traum"

30.04.2012 15:30 Alter: 6 Jahre
Kategorie: Männer 1

Von: Schwäbische Zeitung

Die HSG Rietheim-Weilheim hat den Aufstieg in die Handball-Württembergliga verpasst. Nach der 21:25-Niederlage im Hinspiel verlor die HSG am Sonntag in der mit 350 Zuschauern gut besetzten Tuttlinger Kreissporthalle auch das Rückspiel gegen den SKV Oberstenfeld 27:32.

Schon vor dem Spiel mussten die Gastgeber eine Hiobsbotschaft verkraften. Der im Hinspiel überragend haltende Torhüter Stefan Bauer fiel mit einer Magen-Darm-Grippe aus. Er konnte nicht gleichwertig ersetzt werden. Dagegen hatte der SKV Oberstenfeld mit Schlussmann Nicolai Fasano einen seiner stärksten Spieler im Tor. Der Keeper wehrte zahlreiche Würfe ab und gab mit präzisen Zuspielen über das gesamte Spielfeld zu drei Gäste-Toren die Vorlage.

Oberstenfeld hatte Anspiel und erzielte das 0:1. Die HSG Rietheim-Weilheim kam erst bei ihrem dritten Angriff in der fünften Minute zu ihrem ersten Tor. Daniel Bett hatte nach einem Pfostentreffer von Simon Storz schnell reagiert und zum 1:1 ausgeglichen. Zuvor war bereits Thomas Aicher bei einem Tempogegenstoß am gegnerischen Torhüter gescheitert. Das trug nicht zum Selbstvertrauen der Mannschaft bei. Danach erzielten die Gäste zwei Treffer, die HSG antwortete mit zwei Toren zum 3:3. Es war der letzte Gleichstand in diesem Spiel.

Mit zunehmender Spielzeit übernahm der SKV Oberstenfeld das Kommando. Die Mannschaft spielte abgeklärt und routiniert. Auf der anderen Seite konnte die HSG im Angriff ihre Nervosität während der gesamten ersten 30 Minuten nie ablegen. Viele Angriffe wurden uberhastet und schlecht vorbereitet abgeschlossen. Mitte der ersten Halbzeit hatten es die Gastgeber Martin Steinseufzer zu verdanken, dass die Bottwartäler nicht bereits vorentscheidend davonzogen. Nach dem 3:3 erzielte Steinseufzer vier der nächsten HSG-Treffer bis zum zwischenzeitlichen Spielstand von 8:10. Nach dem 8:12 in der 25. Minute schickte Trainer Thomas Stocker Kain Sauer für Rafael Hagen ins HSG-Tor. Als Marc Ihlefeldt innerhalb von nur 30 Sekunden in der letzten Minute der ersten Hälfte mit zwei Toren für das 9:14 und 9:15 sorgte, war zur Halbzeit bereits mehr als nur eine Vorentscheidung gefallen, da die Gäste, das Hinspiel mitgerechnet, mit zehn Toren vorne lagen.

In den ersten acht Minuten nach dem Wechsel bäumten sich die Hausherren noch einmal auf. Nach dem 9:17 kam die HSG zu vier Toren in Folge und verkürzte auf 13:17. Doch in den letzten 20 Minuten zog der SKV Oberstenfeld noch einmal die Zügel an und ließ nichts mehr anbrennen. Sie bauten den Vorsprung sogar zwischenzeitlich auf acht Tore aus (19:27, 21:29, 22:30). Die physisch starken Gäste waren auch auf der Bank stärker besetzt, so dass bei Auswechslungen kein Leistungsabfall erkennbar war. Daniel Bett sorgte beim Gastgeber mit allein fünf Toren in den letzten 17 Minuten dafür, dass sich die Niederlage am Ende mit 27:32 in Grenzen hielt.

HSG: Rafael Hagen, Kain Sauer (Tor), Mario Hammer (4/1), Martin Steinseufzer (7), Thomas Aicher, Martin Bauer (1), Daniel Bett (9), Simon Storz (2), Stefan Huber (1), Florian Wenzler (3/3), Robin Hermle, Jan Schutzbach, Timo Volkheimer, Thorsten Haag. - Oberstenfeld: Nicolai Fasano, Sascha Neigel (Tor), Manuel Koch (5/3), Alexander Schmid (3), Sven Bütner, Marc Ihlefeldt (3), Max Trampusch (2), Oleg Deiko (6), Edgar Gneiding (4), Patrik Karaklioglu (5), Tobias Selcho (1), Sven Fröhlich (3). - Schiedsrichter: Zvonimir Matuka/Sebastian Krüger (SV Böblingen). - Siebenmeter: HSG 5/4, SKV 4/3. - Zeitstrafen: HSG 6, SKV 7. - Zuschauer: 350.