Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
17.11.2017 | 20:30

Nächstes Spiel

 vs.
Fr. 3.11.2017 - 20.30 Uhr
SKV - SG Schozach-Bottwartal
Sporthalle Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Vorschau SKV-News

Spiele & Ergebnisse

News

Schwarzwälder-Bote: "Micha Neumann setzt den Schlusspunkt"

30.09.2013 11:34 Alter: 4 Jahre
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Uwe Priestersbach - Schwarzwälder Bote

Nach einem heiß umkämpften Spiel feierte der TSV Altensteig sein erstes Erfolgserlebnis in der Handball-Württemberg-Liga - und zugleich seinen ersten Heimsieg seit langem.In den 60 Minuten davor wurden den Fans in der Eichwaldhalle allerdings eine gute Portion Nervenstärke abverlangt.

Vor heimischer Kulisse leisteten sich die Altensteiger erneut eine ziemlich durchwachsene Wurfquote. So wurden nicht nur drei Strafwürfe, sondern auch einige freie Würfe vergeben – und vor allem im 2,05 Meter großen früheren Zweitliga-Keeper Nicola Uhl fanden die Altensteiger Spieler oft ihren Meister.

"Wir spielen zu Hause immer noch mit angezogener Handbremse", erklärte der Altensteiger Trainer Nenad Gojsovic. Gleichzeitig bescheinigte er seiner Mannschaft eine starke kämpferisch Leistung und hofft, dass der Knoten jetzt gelöst ist. Zufrieden war der Trainer mit Blick auf nur 22 Gegentore mit der Abwehr. "Aber vorne müssen wir noch ruhiger werden."

Zunächst hatte es für die Hausherren gar nicht schlecht ausgesehen. Nach drei Treffern von Veljko Saula stand es nach sechs Minuten 3:1. Doch dann machten sich die Einheimischen mit Fehlwürfen und Ballverlusten das Leben selbst wieder mal schwer.

Zwar beendete Alexander Albrecht mit dem 4:3 eine sechsminütige Wurfflaute, und Micha Neumann erhöhte per Konter nach einer Viertelstunde auf 7:5, doch dann erzielte Edgar Gneidling per Siebenmeter beim 9:8 (21.) die erste Führung für den SKV Oberstenfeld, beim Pausenpfiff lagen die Gäste wenig später 12:10 vorne.

Im zweiten Durchgang wechselten dann Licht und Schatten auf Altensteiger Seite. Zwar verkürzte Christian Hörner nach einem schönen Kreisanspiel auf 14:16, doch dann scheiterte Veljko Saula frei vor dem Gehäuse oder die Gastgeber verpatzten einen Kempa-Trick. In dieser Phase legten die Gäste auf 18:15 (44.) vor.

Als Neuzugang Dino Racki nach einer umstrittenen Entscheidung der Schiedsrichter wegen Meckerns gleich vier Minuten auf die Bank musste, sah es nicht gut aus für die Altensteiger. Doch ausgerechnet in Unterzahl trafen Max Fuhrmann, Marc Sailer und Micha Neumann zum 18:18.

Nachdem TSV-Keeper Milos Slaby einen freien Wurf entschärft hatte, tankte sich Alexander Albrecht zum 21:20 (52.) durch. Dann machten es die Altensteiger mal wieder richtig spannend. Marc Meier und Max Fuhrmann scheiterten jeweils per Strafwurf am Gästekeeper.

Dafür traf Veljko Saula in doppelter Überzahl (58.) zum 23:22, worauf sich der SKV Oberstenfeld in der letzten Spielminute noch einen Fehlwurf leistete. Als noch 14 Sekunden zu spielen waren, nahm der TSV-Coach eine Auszeit, um den letzten Angriff der Partie gegen die offensive Gästeabwehr zu koordinieren.

Dann fasste sich Micha Neumann ein Herz und erzielte noch das erlösende 24:22 in den Schlusssekunden.

TSV Altensteig:
Milos Slaby und Krysztof Salwik im Tor, Christian Hörner (1), Micha Neumann (4), Veljko Saula (7), Max Fuhrmann (4), Marcel Kübler, Tim Großmann, Marc Sailer (3), Alexander Albrecht (4), Marc Meier (1/1), Dino Racki (2), Thomas Ott, Werner Schenk.

SKV Oberstenfeld:
Moritz Kori (n.e.) u. Nikolai Uhl im Tor, Manuel Koch (2), Florian Koch, Oleg Deiko (5), Matthias Otto (2), Edgar Gneiding (7/4), Fabian Nandelstaedt, Patrik Kavaklioglu (n.e.), Valentin Deseife, Tobias Selcho, Jens Kruschhausen (5) u. Sven Bütner(1).
Trainer: Ralf Selcho

Schiedsrichter: Andreas Baur (TV Holzheim) und Ercan Subas (HSG Wangen/Börtlingen).