Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
24.11.2017 | 14:04

Nächstes Spiel

 vs.
So. 15.12.2017 - 20.30 Uhr
SKV - SV Fellbach
Sporthalle Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Spiele & Ergebnisse

News

MZ-Presse: "Knapper Derby-Sieg des SKV Oberstenfeld"

24.11.2013 19:29 Alter: 4 Jahre
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Julia Spors - Marbacher Zeitung

Das ist nichts für schwache Nerven gewesen. Da schien der SKV Oberstenfeld das Derby in der Handball-Württembergliga gegen den TV Mundelsheim schon in der Tasche zu haben. Mit sieben Toren führten die Hausherren Mitte der zweiten Hälfte bereits. Doch dann stellte das Team von Trainer Ralf Selcho das Handballspielen fast komplett ein, Mundelsheim kam Tor um Tor heran und sechs Minuten vor Ende der Partie war beim Stand von 21:21 alles wieder offen.

Ein gut aufgelegter Nicolai Uhl im SKV-Tor sowie der Mundelsheimer Dominik Drosdek, der das Unentschieden in der letzten Sekunde auf der Hand hatte und vergab, retteten dem SKV dann die zwei Punkte. Das 24:23 – es war jedoch hart umkämpft. SKV-Trainer Ralf Selcho musste deshalb nach Abpfiff erstmal durchschnaufen. „Ich bin gottfroh, dass wir das Ding noch gewonnen haben“, meinte er. Dominik Drosdek, der Unglücksrabe der letzten Sekunden, fand: „Ich bin froh, dass wir uns in der zweiten Halbzeit wenigstens noch einmal als Team präsentiert haben und es dadurch nur ein Tor Unterschied war.“ Denn zwischenzeitlich hätte es auch ganz anders ausgehen können.

Der TV Mundelsheim schien vor allem in Angriff kein Mittel gegen die Hausherren zu finden, rannte sich immer wieder fest und konnte froh sein, dass zumindest Hannes Stahl einen glänzenden Tag erwischte. Ohne den Rückraum-Shooter hätte es ganz düster ausgesehen. Beim Stand von 9:6 in der 18. Minute hatte Stahl bereits fünfmal getroffen, am Ende standen zehn Tore zu Buche. Neben ihm trumpfte in Hälfte eins aber auch noch ein anderer auf und drückte dem Spiel seinen Stempel auf: SKV-Routinier Oleg Deiko. Er traf nach Belieben – von Rechtsaußen, aus dem Rückraum oder bei Kontern und war maßgeblich dafür verantwortlich, dass der SKV zur Pause mit 15:10 führte. „Er war heute richtig super, hat in der zweiten Halbzeit aber Pausen gebraucht“, erklärte Trainer Ralf Selcho. Genau da kam der Bruch.

Kurz nach Wiederanpfiff baute Oberstenfeld seinen Vorsprung – mit Deiko auf dem Feld – zwar noch auf 19:12 (39.) und 20:13 (41.) aus. Im Anschluss schien den Hausherren aber der Denker und Lenker auf dem Feld zu fehlen. Hinzu kam, dass der TV Mundelsheim seine 5:1-Abwehr auf die offensivere 3:2:1-Variante umstellte und damit endlich das Mittel gefunden zu haben schien, dem SKV den Zahn zu ziehen. „Wir wollten eigentlich schon früher so verteidigen, haben uns aber immer zu weit zurückdrängen lassen“, verriet Drosdek später. Innerhalb von acht Minuten kam sein Team nun von 20:13 auf 20:18 heran, Minuten später war der Ausgleich beim 21:21 geschafft. Das ärgerte SKV-Trainer Ralf Selcho. „Wir haben in dieser Phase ganz schlecht gespielt. In der zweiten Halbzeit hatten wir alleine 18 Fehlwürfe und zwei verworfene Siebenmeter. In Hälfte eins waren es gerade einmal sieben Fehlwürfe. Da weiß man, was die Stunde geschlagen hat“, analysierte er hinterher und fügte an: „Wir haben nur noch versucht, individuell zum Erfolg zu kommen.“ Doch genau das klappte nicht.

Mundelsheim nutzte das, steigerte das Tempo und kam durch Konter und schnelle Gegenstöße zum Erfolg. Dass es am Ende nicht zum Sieg reichte, lag schließlich an Nicolai Uhl. Der SKV-Keeper zeigte alleine in der hart umkämpften Schlussphase drei Paraden und begünstigte dadurch die SKV-Führung. Außerdem kassierte der TVM zwei Zeitstrafen, stand nur zu viert auf dem Feld und konnte dadurch nicht richtig zurückschlagen. Dominik Drosdek hätte mit einem Konter in der letzten Sekunde zwar noch den Ausgleich zum 24:24 erzielen können – er scheiterte jedoch. Trainer Dominic Schaudt verschwand danach sofort in der Kabine, Gegenüber Ralf Selcho war trotz des Sieges auch nicht bester Dinge. „Momentan überwiegt noch der Ärger über die zweite Halbzeit. Aber morgen kann ich mich bestimmt freuen“, sagte er.

Denn mit dem Sieg im Kellerduell verschaffe sich der Drittletzte SKV Oberstenfeld etwas Luft auf die zwei Teams hinter sich. Eines davon ist der TV Mundelsheim. Die Handballer vom Käsberg rutschten durch die Niederlage auf den letzten Tabellenplatz ab und müssen nun in den kommenden Partien versuchen, da unten wieder raus zu kommen.

SKV Oberstenfeld: Kori, Uhl - M. Koch (6/1), Goller (1), F. Koch (4/2), Deiko (11), Otto (1), Schmid (1), Nandelstaedt, Kavaklioglu, Deseife, Selcho, Bütner, Lehmann.

TV Mundelsheim: Dalferth, Deuring - Henkel, König (2), Stich (2), Bender, Wolf (5), Siamatas, S. Eitel, Vetter, Stahl (10), Pitterle (2), M. Eitel, Drosdek (2).

Zeitstrafen in Min.: 6:12

Siebenmeter: 6/3:1/1

Spielfilm: 2:0, 2:1, 3:1, 3:2, 4:2, 4:3, 6:3, 6:4, 8:4, 8:5, 9:5, 9:7, 11:7, 11:8, 12:8, 12:9, 13:9, 13:10 u. 15:10 HZ. 16:10, 16:11, 18:11, 18:12, 19:12, 19:13, 20:13, 20:18, 21:18, 21:21, 23:21, 23:23 u. 24:23.