Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
26.6.2016 | 19:18

Veranstaltungslink

Spiele & Ergebnisse

News

SKV 2: Oppenweiler eine Nummer zu groß

02.02.2016 12:35 Alter: 145 Tage
Kategorie: Männer 2

Von: Edgar Gneiding

Am vergangenen Sonntag empfing der SKV 2 den HCOB 2 und musste sich mit 24:34 deutlich geschlagen geben. Der SKV ging mit einigen angeschlagenen Spielern in die Partie. Max Knoefel hat Probleme mit der Schulter, Alexander Gneiding mit dem Knie und Edgar Gneiding mit dem Rücken. Simon Weiberle war beruflich verhindert.

Bereits zu Beginn der Partie gab es den ersten Dämpfer für den SKV. Die Mannschaftsverantwortlichen des SKV bauten ihre Quote, was das falsche Ausfüllen des Spielberichts anging, weiter aus. Bereits mehrmals wurden die Spieler des SKV falsch eingetragen was mit einer Verwarnung für die Bank geahndet wurde. Trotz dieses Fehlstarts präsentierte sich der SKV in der Anfangsphase gut und konnte bis zum 8:8 in der 16. Minute stets mithalten und das obwohl sich Edgar Gneiding im Tor in ausgesprochen transparenter Form präsentierte. HCOB legte nun eine Schippe drauf und konnte sich innerhalb von sechs Minuten auf 9:15 absetzen. Der SKV zog die Notbremse und nahm eine Auszeit. Inzwischen stand Moritz Kori zwischen den Pfosten des SKV, bekam jedoch in der ersten Halbzeit ebenfalls kaum einen Ball zu fassen. Zur Halbzeit trennten sich die Kontrahenten mit 12:17.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts konnte der SKV den 5-Tore Rückstand immerhin offen halten aber von Minute zu Minute machten sich konditionelle Probleme bemerkbar, was auf übermäßigen Alkoholkonsum am Vorabend auf der Jahresfeier hindeutete. Der HCOB erhöhte das Tempo und setzte sich bis zur 45. Minute auf 18:26 ab. Moritz Kori war es in diese Phase zu verdanken, dass es nicht noch deutlicher wurde. Der SKV mobilisierte nochmal sämtliche Reserven und kam nochmal auf 22:27 ran, jedoch machte HCOB Torhüter Marcel Wolf den letzten Funken Hoffnung zu Nichte. Insiderinformationen zu Folge ist Wolf noch immer damit beschäftigt sich die Harzrückstände von diversen gefangenen Bällen von den Händen zu waschen.

Wer den SKV etwas besser kennt weiß allerdings, dass sich der SKV unmöglich mit einer 5-Tore-Niederlage zufrieden geben kann. So versuchte jeder Angreifer nochmals sein persönliches Tore Konto aufzubessern und scheiterte größtenteils kläglich an der HCOB-Defensive. Die HCOB nahm diese Geschenke dankbar an und erzielte innerhalb von zwei Minuten noch fünf Treffer in Folge. Das Ende vom Lied war eine deftige 24:34 Niederlage. Das einzig Positive aus Sicht des SKV 2 war wohl, dass alle Spieler pünktlich zum EM-Finale vor dem Fernseher saßen.

SKV 2: Gneiding E., M. Kori – Jordan (3), Knoefel (1), Streicher (2), Auracher M., (1) Feirabend, (4/2), Deseife (4/1), Gneiding A. (5), Otto (2), Deiko, Auracher L. (2).

HCOB 2: Wolf, Mandlik - Preßmar (1), Sonnenburg (3), Hold (13/5), Belz (1), Pecoroni (2), Koch (3), Röhrle (3), Brosi (1), Merkle (5), Jupe (2).

Schiedsrichter: Joachim Pross (SpVgg Mössingen) / Wolfgang Lenz (VfL Nagold)

Zeistrafen: 3:3

7-Meter: 5/3:5/5

5-Minuten-Ticker: 2:2, 5:5, 8:8, 9:12, 11:15 u. 12:17 (HZ). 14:19, 17:22, 18:26, 20:27, 22:29 u. 24:34.