Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
24.11.2017 | 8:34

Nächstes Spiel

 vs.
So. 15.12.2017 - 20.30 Uhr
SKV - SV Fellbach
Sporthalle Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Spiele & Ergebnisse

News

Serie gerissen – SKV unterliegt deutlich beim SF Schwaikheim

16.01.2017 17:55 Alter: 312 Tage
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: noan

Nach einer Serie von 15:1 Punkten hat es die Württembergliga-Handballer des SKV Oberstenfeld am vergangenen Sonntag bei den Sportfreunden aus Schwaikheim wieder mal erwischt. Die Grün-Weißen verlieren erstmals nach acht ungeschlagenen Spielen wieder, verdient aber am Ende um ein paar Tore zu hoch mit 26:34 beim Tabellenvierten, der nun auf zwei Punkte zum SKV aufgeschlossen hat, der nun auf Platz 3 liegt.

Es war von Beginn an das befürchtet schwere Auswärtsspiel für den SKV Oberstenfeld. Die Gastgeber präsentierten sich über die gesamte Spielzeit gewohnt heimstark, vor einer prächtigen Kulisse in der Fritz-Ulrich-Halle. Dem SKV war es vorbehalten mit 0:1 durch einem 7-Meter-Treffer von Manuel Koch in Führung zu gehen. Es sollte die einzige Führung der Gäste an diesem Sonntag sein. Bis zum 5:5 (11.) gestaltete sich die Partie noch ausgeglichen. Danach setzte sich der Gastgeber erstmals mit drei Toren in Serie zum 8:5 ab. In der 18. Minute kam der SKV durch Florian Koch zum 9:7 nochmal auf zwei Tore ran, dann machte aber das Team von Heiko Burmeister weiter Dampf und erspielte sich ein 12:7-Führung. SKV-Coach Walter war gezwungen seine erste Auszeit zu nehmen. Aber Schwaikheim blieb am Drücker und baute durch einen weiteren Treffer ihres Top-Torschützen Denis Gabriel zum 15:9 aus. Danach keimte nochmal Hoffnung beim zahlreich mitgereisten SKV-Anhang auf. Ruven Lehmann per 7-Meter und Nick Teske trafen für den SKV – unterbrochen von einem weiteren Treffer von Gabriel – sowie Valentin Deseife verkürzte auf 16:12. Deseife war von der 2. Mannschaft für den rotgesperrten Kreisläufer Güngör Cakar ins Team gerutscht. Bei einem weiteren Konter hatte der SKV die Chance auf drei Tore zu verkürzen, doch nach einem Zusammenprall bei der Ballaufnahme von Teske mit seinem Gegenspieler entschieden die schwachen Unparteiischen auf Stürmerfoul. Diese Schlüsselszene nutzte der Gastgeber gekonnt aus und baute seine Führung bis zur Halbzeit wieder auf sechs Tore zum 18:12 aus.

Gleich nach der Pause zog der SF Schwaikheim dem SKV dann vorentscheidend den Zahn. Leonhardt, Baya und der bärenstarke Marcel Wied legten drei weitere Tore zur 21:12-Führung auf. Das war zu viel für die Grün-Weißen, die eigentlich in der laufenden Saison für ihre Comeback-Qualitäten bekannt sind. Doch entweder hatte Schwaikheim das ein – oder andere mal das Glück des Tüchtigen beim lang ausgelegten Zeitspiel der Schiedsrichter oder ein abgefälschter Wurf fand noch seinen Weg ins SKV-Gehäuse. Aber meist stand sich der SKV selber im Weg und ließ gute Konterchancen liegen. Maximal auf sechs Tore kamen die Gäste nochmal ran, aber an eine Wende im Spiel war nicht mehr zu denken. Wael Mamoka war es vorbehalten den letzten Treffer zum 34:26-Heimsieg zu markieren. Schwaikheim bleibt das Team der Stunde mit sechs Siegen aus sieben Spielen.

Defensiv war es sicher die schwächste Saisonleistung des SKV und weder Torhüter Uhl in der 1. Halbzeit noch Daniel Neumann im zweiten Abschnitt bekamen richtig Zugriff. Zudem machte sich das Fehlen des verletzten Mittelmanns Tobias Selcho sowie den gesperrten Kreisläufer Güngör Cakar bemerkbar. Auch Trainer Michael Walter gestand sich ein, Fehler von der Bank aus an diesem Tag gemacht zu haben. Insgesamt war es ein gebrauchter Tag für den SKV Oberstenfeld, aber sicher auch kein Beinbruch beim heimstarken SF Schwaikheim zu verlieren. Der Fokus liegt bereits auf der nächsten Partie, bei dem der Spitzenreiter SV Remshalden in Oberstenfeld zu Gast ist.

SF Schwaikheim: Schach, Kellner – Wissmann (2), J. Baya, S. Baya (1), Leonhardt (2), Kubach, Mack (4), Rentschler (6), Jung, Starz (1), Gabriel (9/2), Wied (7), Mamoka (2).

SKV Oberstenfeld: Uhl, Neumann – Tudisco (2), M. Koch (3/1), Goller (1), Heim, Deseife (2), F. Koch (7/3), Teske (2), Bütner (2), Lehmann (2/1), Leistner, Sauerland (4).

Schiedsrichter: Andrey Großmann / Alexander Kern (beide TV Plieningen)

Zeitstrafen: 3:4

7-Meter:
2/2:3/3

5-Minuten-Ticker: 2:2, 5:5, 9:6, 12:7, 14:9 u. 18:12 (HZ). 22:14, 25:19, 26:19, 29:20, 32:23 u. 34:26.