Sie sind hier: Home > News
DeutschEnglishFrancais
27.6.2016 | 20:34

News

SKV 2: "Geschlossene Mannschaftsleistung ist der Schlüssel zum Erfolg"

09.03.2016 17:43 Alter: 110 Tage
Kategorie: Hauptverein, Männer 2

Von: Edgar Gneiding

Vergangenen Sonntag war die Württembergligareserve des SKV bei der HSG Neckar zu Gast. Bereits vor der Partie war klar, dass dies kein einfaches Unterfangen sein wird. Unter der Woche meldeten sich einige Spieler aufgrund von Krankheit oder Verletzung vom Trainingsbetrieb ab und konnten nur bedingt am Spielbetrieb mitwirken. Max Knoefel (Fortbildung) und Valentin Deseife (Urlaub) waren nicht dabei.

Der SKV startete gut in die Partie und konnte gleich durch einen abgefangenen Ball von Tim Streicher, der selbigen zum Kontertor nutzte in Führung gehen. Die HSG blieb allerdings unbeeindruckt und drehte das Spiel postwendend zum 4:1. Im Angriff fand der SKV nun besser ins Spiel und kämpfte sich durch Tore von Oleg Deiko wieder auf 5:5 heran. Plötzlich schlichen sich einige Passfehler in die Angriffsreihen des SKV ein, welche den Gegnern die Möglichkeit zu Konter ermöglichte, jedoch konnte Gneiding im Tor gleich mehrere davon entschärfen. Beim Stand von 10:8 aus Sicht der Hausherren drohte das Spiel zu kippen und Kruschhausen zog folgerichtig die Auszeit. Diese zeigte Wirkung. Im Angriff ging man nun vermehrt in die Tiefe und konnte drei 7-Meter in Folge ziehen, welche sicher von Paul Feirabend verwandelt wurden (10:11). Zur Halbzeit trennten sich die Kontrahenten 11:12.

Kurz nach der Halbzeit ging der SKV durch Tore von Weiberle und Feirabend mit zwei Toren in Führung (12:14). Leider schlichen sich erneut Abspielfehler im Angriff ein, die die HSG durch ihre schnellen Spieler eiskalt nutzten und sogar in Führung brachten (15:14). Das Spiel schwankte nun hin und her. Die Führung wechselte ständig aber es konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Tim Streicher erzielte in der 47. Minute den Ausgleich zum 20:20. Dann folgte eine starke Phase beim SKV. Deiko, Schmid, Weresch und Otto brachten den SKV in der 55. Minute erstmals mit 3 Toren in Führung. Aus unerfindlichen Gründen drückten sich dann die beiden Schiedsrichter in den Vordergrund und vergaben auf beiden Seiten äußerst fragwürdige 7-Meter und Zeitstrafen, welche zu einer hitzigen Schlussphase führten. 50 Sekunden vor Schluss erzielte die HSG den Anschlusstreffer zum 25:26 per 7-Meter. Der SKV musste nun versuchen die Zeit so gut es geht runterzuspielen, jedoch verlor man nach gefühlten 3 Sekunden den Ball. Eine kämpferisch starke Abwehr ließ den HSG Angriff jedoch nur noch durch einen direkten Freiwurf zum Abschluss kommen. Simon Weiberle fing diesen mit seiner Plauze ab und konnte nach kurzer Verschnaufpause mit seinen Teamkollegen den hartumkämpften Sieg feiern.

Einziger Wehrmutstropfen: Jens Jordan brach sich bei einer Abwehraktion den Finger und wird für geraume Zeit nicht mehr zur Verfügung stehen.

Kruschhausen: „Wir haben es diesmal hinbekommen ohne große Schwächephase durch das Spiel zu kommen. Ein großes Lob an die Mannschaft, die sich heute so präsentiert hat, wie man es sich immer wünscht. Jeder hat für den anderen gekämpft und sich nicht aus der Konzentration bringen lassen. Edgar Gneiding erwies sich als starker Rückhalt im Tor. Ich bin stolz darauf, dass wir den Kopf bei den äußerst fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen nicht hängen haben lassen. Jetzt stehen zwei enorm schwierige Spiele an, aus denen es gilt möglichst viele Punkte mitzunehmen. Wenn wir diesen Teamgeist in die Spiele mitnehmen und den unbändigen Willen zeigen, ist auch gegen die Favoriten aus Marbach und Sulzbach einiges möglich.“

Gneiding E. (Tor) – Jordan (1), Streicher (3), Auracher M. (1), Feirabend (7/5), Gneiding A., Weiberle (3), Otto(4), Deiko (4), Lucia, Schmid (2), Weresch (1/1)