Sie sind hier: Home > News
DeutschEnglishFrancais
22.11.2017 | 15:38

News

MZ-Presse: "SKV Oberstenfeld siegt in einem schlechten Spiel"

12.04.2016 17:05 Alter: 2 Jahre
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Saskia Kapfenstein - Marbacher Zeitung

Oberstenfeld - Der Württembergligist tut sich lange schwer, gewinnt aber 27:25 (11:12) gegen den TV Flein.

Wir haben ein ziemlich schlechtes Spiel am Ende gewonnen“, zog SKV-Trainer Michael Walter nach dem Abpfiff ein relativ nüchternes Fazit. Dass Handball-Württembergligist SKV Oberstenfeld an diesem Tag gegen den TV Flein als Sieger vom Feld gehen sollte, daran glaubten die vielen Zuschauer wohl erst in den letzten Minuten so richtig. Lange lag der SKV hinten, machte teilweise haarsträubende Abwehrfehler und lud den TV Flein dadurch zum Torewerfen ein.

„Man hat natürlich gemerkt, dass mit Philipp Goller unser Abwehrchef gefehlt hat. Um sein Fehlen zu kompensieren und auch die Kreise von Rückraumspieler Mihailo Durdevic einzuschränken, haben wir mit einer offensiveren 5:1-Deckung begonnen“, erklärte Walter seine Maßnahme, die zu Beginn jedoch nur wenig fruchtete. Ohne Goller, der durch seine Rote Karte aus dem Spiel gegen den SV Vaihingen für den Rest der Saison gesperrt ist, zeigte sich die Defensive wackelig und mit großen Lücken. Der SKV rannte deshalb bis zur Halbzeit ständig einem Rückstand von ein bis zwei Toren hinterher. Und hätte sich Fabian Nandelstaedt in dieser Phase nicht als äußerst treffsicher erwiesen, wäre dieser Rückstand womöglich noch deutlicher ausgefallen. Allein vier seiner fünf Tore erzielte der Linkshänder in der ersten Halbzeit, zudem gingen viele schöne Anspiele auf Kreisläufer Sven Bütner auf das Konto des Rechtsaußen. So wurden beim Stand von 11:12 die Seiten gewechselt.

Zehn Minuten nach der Halbzeit startete dann die stärkste Phase des SKV. Nach einem 14:16-Rückstand (39.) waren es zweimal Julian Tudisco, Güngör Cakar und Ruven Lehmann, die ihr Team mit 18:16 in Führung brachten. „Nikolai Uhl hilft uns in dieser Phase natürlich enorm. Er hält in diesen acht Minuten vier Würfe der Fleiner und legt damit den Grundstein für unsere erste Führung“, sagte Walter, der sich jedoch über die Nachlässigkeiten seines Teams in den folgenden Minuten ärgerte: „Da führen wir zweimal mit drei Toren. Erst beim 22:19 zehn Minuten vor Schluss und dann drei Minuten vor Schluss mit 26:23 – und schaffen es nicht, den Sack zuzumachen.“ Anstatt den Sieg in trockene Tücher zu bringen, kam in den Schlussminuten noch einmal Hektik auf. Den Gästen gelang es durch zwei SKV-Fehler und zahlreiche Überzahlsituationen, noch mal auf 26:25 zu verkürzen, ehe Kai Leistner mit seinem dritten Treffer zum 27:25 eine halbe Minute vor Schluss den Heimsieg unter Dach und Fach brachte.

„Obwohl es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, hat man gemerkt, dass beide hier gewinnen wollten. Die Jungs haben in der entscheidenden Phase die Nerven behalten und eine gute Moral bewiesen. Das tut dem Kopf gerade im Hinblick auf die nächste Woche extrem gut“, sagte Walter, dessen Team nun mit einem Sieg im Rücken zum Derby bei der SG Schozach-Bottwartal antreten kann.

SKV Oberstenfeld: Uhl, Kori – Tudisco (3), Koch (2), Teske, Cakar (4), Heim, Nandelstaedt (5), Selcho (2), Bütner (3), Lehmann (5/4), Sauerland, Leistner (3).

TV Flein: Honisch, Hamonajec - Köngeter, Braun (1), Gärnter (1), Scheitterlein (2), Müller (1), Herrmann (2), Krötzsch (2), Mahl (4), Miletic (6/2), Durdevic (6/1).

Schiedsrichter: Paul Berger (SG Tübingen) / Guiseppe Tona (TV Brenz)

Zeitstrafen: 6:5 (Disqu. (3x2 Minuten) für N. Teske in der 58. Min.)

7-Meter: 5/4:4/3

5-Minuten-Ticker: 1:3, 3:5, 5:6, 7:9, 8:10 u. 11:12 (HZ). 12:14, 14:16, 17:16, 21:19, 24:23 u. 27:25.