Sie sind hier: Home > News
DeutschEnglishFrancais
19.11.2017 | 4:12

News

MZ-Presse - SKV Herren 1 und 2 starten Samstag im HVW-Pokal

03.09.2016 00:28 Alter: 1 Jahre
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: tas - Marbacher Zeitung

Oberstenfeld/Beilstein - Eine Woche vor dem Start in der Handball-Württembergliga stehen für die Männermannschaften des SKV Oberstenfeld und der SG Schozach-Bottwartal an diesem Wochenende schon die ersten Pflichtspiele auf dem Programm. Beide Teams treten in der ersten Runde desHVW-Pokals an. Der Modus ist dabei so gestaltet, dass sich jeweils drei Teams in einer Halle treffen. Jeder spielt gegen jeden, der Erste dieser Dreier-Gruppe kommt dann in die zweite Runde.

Nicht wirklich gelungen findetMichael Walter, Trainer des SKV Oberstenfeld, diesen Modus: „Für mich ist da irgendwie das Pokal-Feeling weg. Pokal war in meinen Augen immer das Duell eins gegen eins, und wer an diesem Tag der Bessere war, der ist eine Runde weiter. Gerade für unterklassige Teams war das immer eine Chance, mal über sich hinaus zu wachsen und einem Favoriten ein Bein zu stellen.“ Das sei jetzt viel schwieriger geworden. Als Beispiel nennt Walter die Dreier-Gruppe, in der seine Mannschaft heute spielt. „Da ist Gastgeber SV Ludwigsburg-Oßweil als Landesligist. Die spielen um 16 Uhr gegen unseren Ligakonkurrenten Neckarsulmer SU. Früher hätten sie hier alles raushauen und mit einem Sieg weiterkommen können. Jetzt müssten sie anschließend auch noch gegen uns gewinnen.“ Der SKV greift um 17.30 Uhr ins Geschehen ein und muss anschließend um 19 Uhr gleich nochmal ran. „Das hatten wir vor einem Jahr in ähnlicher Form, da sind wir im zweiten Spiel auf dem Zahnfleisch dahergekommen“, erinnert sich Walter, für den „der Stellenwert des Pokals schon da ist. Aber ganz klar: Die Liga ist wichtiger.“ Zumal er heute auch noch auf Sebastian Sauerland, Philipp Goller und Denis Heim verzichten muss.

Interessant wird für Walter auch der Vormittag sein. Denn ab 11 Uhr trifft der SKV Oberstenfeld II in der Gronauer Mehrzweckhalle auf die SF Schwaikheim und den VfL Waiblingen. „Das sind zwei Ligakonkurrenten von uns, das werde ich mir auf jeden Fall anschauen.“