Sie sind hier: Home > News
DeutschEnglishFrancais
19.11.2017 | 11:35

News

MZ-Presse: "SKV bewahrt die Ruhe"

14.09.2016 09:25 Alter: 1 Jahre
Kategorie: Handball, Hauptverein

Von: Julia Spors - Marbacher Zeitung

So hatte man sich das vorgestellt beim SKV Oberstenfeld. Das Team von Trainer Michael Walter startete am Sonntag mit einem 28:26-Auswärtssieg beim TV Bittenfeld II in die neue Württembergliga-Saison. „Der Sieg ist verdient, weil wir die Ruhe bewahrt haben und am Ende nicht nervös geworden sind“, sagt der Oberstenfelder Coach. Zehn Minuten vor Ende der Partie stand diese nämlich beim Stand von 23:22 für den SKV auf der Kippe.

„Ich muss meinem Team ein Kompliment machen, dass es da nicht eingebrochen ist“, zollt Walter seinen Jungs Respekt. Denn nachdem man in der ersten Hälfte beim Stand von 12:5 (21.) bereits klar mit sieben Toren geführt hat, war ein solch enges Ergebnis eigentlich unnötig. „Wir haben bis zur 20. Minute richtig gut und auf hohem Niveau gespielt. Unser Abwehrverhalten war ganz stark und auch im Angriff hat alles funktioniert“, erzählt Walter. Mit einem verschossenen Siebenmeter in der 23. Minute begann dann das Dilemma. „Das war sozusagen der Startschuss für Bittenfeld, eine Aufholjagd zu beginnen“, berichtet der SKV-Trainer und fügt an: „Wir haben in dieser Phase nicht mehr richtig hingelangt und vorne zu viel verschossen.“ Zur Pause führten die Gäste dadurch nur noch mit zwei Toren (14:12). „Das war aber in Ordnung, da ich das Gefühl hatte, dass wir nach wie vor einigermaßen gut stehen“, so der Coach. Die zweite Halbzeit sei dann aber „typisch“ gewesen. Bittenfeld kam immer weiter heran und glich beim Stand von 18:18 (41.) aus. Anschließend lieferten sich beide Teams ein enges Duell, bei dem die Führung mehrfach wechselte. „Ich bin froh, dass meine Mannschaft dann nicht gedacht hat ‚Jetzt lagen wir so weit vorne, und auf einmal liegen wir zurück, das war’s“, sagt Michael Walter. Stattdessen behielten seine Jungs die Nerven und brachten mit dem 28:26 den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach. „Natürlich hatten wir am Ende auch etwas Glück, aber wir haben die zwei Punkte, und das ist das Wichtigste“, resümiert der Coach, der ein Sonderlob an Sebastian Sauerland aussprach. „Ich habe ihn erst in der 35. Minute gebracht und er hat dann in der entscheidenden Phase Treffer erzielt.“ SKV Oberstenfeld:
Uhl (1), Neumann – Tudisco, M. Koch (6/1), Goller (2), F. Koch (4), Cakar (5), Heim, Selcho (2), Teske, Bütner, Lehmann (3), Weiss (1), Sauerland (4).