Sie sind hier: Home > News
DeutschEnglishFrancais
19.11.2017 | 5:54

News

Kempa-Treffer zum 30:30-Ausgleich krönt Aufholjagt des SKV in Remshalden

26.09.2016 18:06 Alter: 1 Jahre
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: noan

In einem Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten trennten sich Gastgeber SV Remshalden und der SKV Oberstenfeld Leistungsgerecht mit 30:30 (20:13) am vergangenen Sonntagabend. Zur Pause sah Gastgeber Remshalden schon wie der sichere Sieger aus, doch die Grün-Weißen zeigten nach der Pause eine tolle Aufholjagt. Aufgrund der kämpferischen Leistung im zweiten Spielabschnitt haben sich die SKV-Akteure den Punkt unterm Strich mehr als verdient.

In der Anfangsphase entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, wobei der SKV mehrmals hätte in Führung gehen müssen. Entweder scheiterte man am Torhüter der Gastgeber oder dem SV-Gebälk. Über den Positionsangriff war das Team von Alexander Schurr meist über den Kreis erfolgreich. Ansonsten war Nikolai Uhl im SKV-Gehäuse zur Stelle und entschärfte mitunter auch einen Siebenmeter. Bis zum 11:11 nach gespielten 21 Minuten blieb so die Partie ausgeglichen. Dann eroberten die Grün-Weißen eigentlich den Ball in der Abwehr und Sebastian Sauerland brachte den Ball aus der eigenen Hälfte im leeren SV-Gehäuse unter. Aber die Schiedsrichter haben zuvor eine Regelwidrigkeit seitens des SKV erkannt. Der Treffer wurde nicht gewertet, Remshalden blieb weiter in Ballbesitz und erzielte erneut die Führung zum 12:11. Nach dieser Szene verlor der SKV völlig den Faden: Zahlreiche technische Fehler luden den Gastgeber über ihr schnelles Konterspiel zum Torerfolg ein. Hier zeigte sich insbesondere Hendrik Wiesner als aufmerksamer Abwehrspieler und erzielte in dieser Phase gleich vier Treffer in Folge. Remshalden zog über ein 17:11 bis kurz vor der Pause auf 20:12 davon. Einziges Highlight aus SKV-Sicht war noch das Tor von Abwehrspezialist Philipp Goller, der von der Mittellinie zum 20:13-Halbzeitstand traf.

In der Pause waren sich die Fans aus beiden Lagern sicher, am heutigen Sieger Remshalden führt kein Weg vorbei. SKV-Coach Michael Walter muss aber in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden haben, um sein Team auf die zweiten 30 Minuten einzustellen. Verwundert rieben sich einige SKV-Anhänger die Augen, die etwas später von der Halbzeitpause zurück kamen und plötzlich ein 20:17 von der Anzeigentafel aufleuchtete. Im Gefühl der sicheren Führung unterliefen den Remshaldener Akteuren etliche technische Fehler, welche die Grün-Weißen konsequent bestraften. Bütner, Sauerland, Teske und Lehmann erzielten vier Tore in Serie und die Aufholjagt des SKV nahm seinen Lauf.

In der Folgezeit wirkte der Gastgeber angeschlagen und der SKV kam immer wieder von den Außenpositionen zum Torerfolg. Die Defensive stand nach der Pause bombenfest und Torhüter Daniel Neumann war maßgeblich mit zahlreichen Paraden an der Aufholjagt, des sich nie aufgebenden SKV-Teams beteiligt. Beim 22:20 in der 42. Minute kam der SKV dem Ausgleich sehr nahe, doch Remshalden erhöhte in der 46. Minute wieder auf 25:21 Tore. Daraufhin nahm Michael Walter die zweite Auszeit und die Grün-Weißen waren mit drei Treffern in Serie beim 25:24 wieder in Schlagdistanz. Beim 26:26-Ausgleichstreffer durch Philipp Goller nach 54 Minuten schien die Partie endgültig zugunsten der tapferen Walter-Schützlinge zu kippen, aber die Gastgeber konnten immer wieder ein Tor vorlegen. Dabei mitunter zweifelhafte Strafwürfe. So auch beim letzten Treffer zum 30:29 durch Jan-Oliver Ruge vom 7-Meter-Punkt. Der SKV nahm danach sofort seine dritte Auszeit und besprach den letzten Angriff für die verbleibenden 14 Sekunden. Der Ball landete kurz vor Ende beim Rechtsaußen Nick Teske, der vom Nullwinkel Richtung Kreis sprang und mustergültig den anfliegenden Sebastian Sauerland bediente, der per Kempa-Tor den vielumjubelten Ausgleich zum 30:30 in einem verrückten Württembergliga-Duell erzielte.

SV Remshalden:  Klemm, Mühleisen -   Eckstein (1), Klein, Tögel (4), Ruge (7/6), Holczer (1), Wiesner (8), Huber (3), Seybold (1), Rascher (2/1), Hartenstein, Pesch (1), Knück (2).

SKV Oberstenfeld: Uhl (1. HZ) , Neumann (2. HZ) – Tudisco (1), M. Koch (5/1), Goller (3), F. Koch (2), Heim, Selcho (3), Teske (5), Bütner (3), Lehmann (1), Leistner (1), Sauerland (5).

Schiedsrichter: Andrej Großmann / Alexander Kern (TV Plieningen)

Zeitstrafen: 4:4

7-Meter: 9/7:3/1

5-Minuten-Ticker: 3:1, 4:4, 8:6, 11:11, 17:11 u. 20:13 (HZ) – 20:17, 21:18, 23:20, 25:22, 27:27 u. 30:30

.