Sie sind hier: Home > News
DeutschEnglishFrancais
19.11.2017 | 7:45

News

MZ-Presse: "Nach dem Derby besteht Gesprächsbedarf"

05.11.2016 16:22 Alter: 1 Jahre
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Saskia Kapfenstein - Marbacher Zeitung

Wer sich am Freitagabend auf ein spannendes und gutes Bezirksderby zwischen dem SKV Oberstenfeld und dem TV Mundelsheim gefreut hatte, musste schon nach wenigen Minuten einsehen, dass die Hoffnungen an diesem Abend nicht erfüllt werden würden. Als Manuel Koch nach zehn Minuten mit seinem bereits dritten Treffer zum 6:3 einnetzte, war dies nur der Anfang von einem Abend, den auch TVM-Trainer Jörg Haug am liebsten schnell aus dem Gedächtnis streichen würde. „Es ist einfach schade, dass wir nicht das umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen haben. Obwohl in der Anfangsphase nicht viel passiert ist, kamen wir überhaupt nicht ins Spiel. Lediglich Andreas Bender konnte in der Anfangsphase mit seinen Schlagwürfen noch Akzente setzen“, suchte der sichtlich ratlose Haug nach einer Erklärung für das Auftreten seines Teams an diesem Abend.

Der SKV hingegen nutzte die schwache TVM-Abwehr ein ums andere Mal aus, kam zu beinahe ungehinderten Würfen aus dem Rückraum und Toren aus der ersten und zweiten Welle. „Wir wussten, dass Mundelsheim durch ihren doppelten Angriff-Abwehrwechsel nicht das stärkste Rückzugverhalten hat, das wollten wir für uns nutzen“, sagte SKV-Trainer Michael Walter, dessen Team in der ersten Halbzeit weiter munter Tore schoss und zudem eine starke Abwehr und mit Niko Uhl auch den besseren Torwart stellte. Für einen Schockmoment sorgte TVM-Spieler Adrian König nach 20 Minuten, als er nach einem Schlag in die Bauchgegend kurze Zeit bewusstlos war. Er konnte zwar nach einer Behandlungspause sichtlich benommen allein vom Feld gehen, jedoch nicht mehr eingesetzt werden. Doch auch nach dieser kurzen Auszeit änderte sich an den Verhältnissen auf dem Platz nur wenig. Während der SKV weiter konsequent in der Defensive spielte und beinahe ohne technische Fehler den Weg zum Tor fand, biss sich der TVM die Zähne an der SKV-Defensive aus.

„Die Auftakthandlung war ja immer die richtige, aber wir haben danach einfach die Aktion abgebrochen und nicht weiter gespielt“, monierte Haug, dessen Team bereits zur Halbzeit 15:9 im Hintertreffen lag. Sein Gegenüber Michael Walter hingegen gab seinen Männern in der Pause wohl genau die richtigen Worte mit auf den Weg: „Ich habe ihnen gesagt, dass wir aus der Kabine kommen und den Druck zehn Minuten hochhalten müssen, um uns abzusetzen.“ Gesagt, getan – der SKV setzte sich Tor um Tor ab und spätestens beim Stand von 25:15 (49.) durch den stark aufspielenden Güngör Cakar war die Partie endgültig entschieden. In einer hektischen Schlussphase, in der beide Teams munter durchwechselten und Haug durch eine Umstellung auf eine offensiverer Abwehr eine letzte taktische Maßnahme ergriff, konnte der TVM durch einen 5:0-Lauf noch einmal verkürzen, der Sieg des Hausherren war jedoch nicht mehr in Gefahr. Das lag vor allem auch daran, weil SKV- Akteur Güngör Cakar die TVM-Defensive in der Schlussphase quasi im Alleingang erledigte und fünf seiner insgesamt acht Tore in den letzten zehn Minuten erzielte. „Wir hatten den Kreisläufer überhaupt nicht im Griff. Dazu kam, dass die Einstellung und die Körpersprache von Minute eins bei uns einfach nicht gepasst hat. Ich versteh nicht, wie man vor so einer Kulisse in einem solchen Spiel nicht motiviert sein kann. Ich habe keine Erklärung für den heutigen Auftritt und es tut mir wirklich leid für die zahlreichen Zuschauer, die uns unterstützt haben“, zog Haug ein niederschmetterndes Fazit und kündigt „Gesprächsbedarf“ an.

Michael Walter hingegen freute sich über „die Top-Mannschaftsleistung“ seines Teams. „Für mich war die geringe Fehlerzahl und die Abwehrarbeit heute der Schlüssel zum Erfolg. Ich muss der ganzen Mannschaft wirklich ein Riesenkompliment aussprechen“, freute sich Walter über den Derbysieg, der dazu führte, dass der SKV Oberstenfeld in der Tabelle am TV Mundelsheim vorbeiziehen konnte. SKV Oberstenfeld:

SKV Oberstenfeld: Uhl, Neumann – Goller (1), M. Koch (7/3), F. Koch (1), Cakar (8), Heim, Selcho, Teske (2), Bütner, Lehmann (5), Leistner (1), Sauerland (4).

TV Mundelsheim: Leonetti, Ernst – König (1), Bender (4), Wolf (1), Tschürtz (1), Mauch (2), Müller (5/3), Escher (1), Stahl (5), Otto, Michy (3), Vontheim, Kraft.

Schiedsrichter: Frank Mollenkopf / Gerd Mollenkopf (VfL Pfullingen)

Zeitstrafen: 5:5

7-Meter: 3/3:3/3

5-Minuten-Ticker: 3:1, 6:3, 8:5, 11:7, 13:8 u. 15:9 (HZ). 17:10, 20:12, 22:14, 25:15, 25:19 u. 29:23.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBilder zum Spiel von Andreas Nöst für Avanti-Foto