Sie sind hier: Home > News
DeutschEnglishFrancais
14.12.2017 | 8:54

News

MZ-Presse: "SKVler tanzen auf mehreren Hochzeiten"

14.09.2017 22:39 Alter: 90 Tage
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Lars Laucke - Marbacher Zeitung

Bereits am Freitagabend müssen die Württembergliga-Handballer des SKV Oberstenfeld dieses Wochenende ans Werk. Um 20 Uhr steht für das Team von Trainer Michael Walter das Duell bei der SG Leonberg/Eltingen auf dem Programm.

Vergangene Saison hatte der SKV das Heimspiel gegen die SG hauchdünn gewonnen, nachdem der letzte (erfolgreiche) Wurf der Gäste wegen Übertretens abgepfiffen worden war. Das Rückspiel in Leonberg endete unentschieden. In die neue Saison sind beide Teams unterschiedlich gestartet: Während der SKV deutlich gegen den TSV Altensteig gewann, verlor die SG Leonberg/Eltingen etwas überraschend mit 25:26 bei der HSG Schönbuch. „Das war schon deshalb überraschend, weil beide vor einem Jahr an gleicher Stelle ebenfalls das erste Spiel bestritten haben und Leonberg die HSG damals aus der Halle geschossen hat“, erinnert sich Walter. Den Freitagabendtermin sieht der Oberstenfelder Coach übrigens nicht als Problem – im Gegenteil: „Mehrere Spieler und auch ich selbst sind am Samstag auf Hochzeiten eingeladen. Keine Ahnung, warum sich das gerade an diesem Tag so häuft. Auf jeden Fall passt uns das sogar ganz gut“, sagt er. „Und wir wissen es ja jetzt schon seit zwei Monaten. Da hatte jeder genügend Zeit, um das zu organisieren.“ Einzig auf den im Urlaub weilenden Valentin Deseife muss Michael Walter in dieser Partie verzichten. Dafür rückt Sven Bütner ins Team.

Die erste Partie der Leonberger hat sich der SKV-Coach auf Video angeschaut. „Da haben am Ende Nuancen entschieden. Die SG spielt mittlerweile deutlich schneller als in der Vergangenheit. Wenn man sich im Angriff Ballverluste leistet, kassiert man ganz schnell Kontertore“, warnt er. „Zudem stellen sie eine sehr offensive 6:0-Abwehr. Und vorne sind sie vor allem durch die Rückraumspieler Lars Neuffer und Christian Auer sowie ihren Kreisläufer gefährlich.“Wie schon beim 29:23-Auftaktsieg gegen den TSV Altensteig wird also auch in Leonberg der Oberstenfelder Defensive wieder eine entscheidende Bedeutung zukommen. „Dass wir das erste Spiel gewonnen haben, hat allen gutgetan und schon mal den ersten Druck von der Mannschaft genommen. Das hat man auch diese Woche im Training gemerkt“, hat Michael Walter beobachtet. „Jetzt gilt es, den nächsten Schritt zu machen. Denn gegen die SG Leonberg/Eltingen hatten wir in der Vergangenheit immer sehr enge Spiele.“ Im eigenen Angriff sieht der Coach den nach dem Auftakterfolg viel gelobten Neuzugang Marc Pflugfelder eindeutig als Bereicherung. „Er zieht mit seinem Speed die anderen natürlich mit. Aber es war gegen Altensteig eine gute Leistung von der gesamten Mannschaft.“ Und die wird auch in Leonberg nötig sein.