Sie sind hier: Home > News
DeutschEnglishFrancais
18.11.2017 | 12:47

News

MZ-Presse: "SKV Oberstenfeld kämpft, verliert aber doch"

27.03.2017 13:13 Alter: 236 Tage
Kategorie: Handball, Hauptverein, Männer 1

Von: Julia Spors - Marbacher Zeitung

Oberstenfeld - Gut gekämpft, aber doch verloren haben die Württembergliga-Handballer des SKV Oberstenfeld am Samstagabend beim TSV Altensteig. Das Team von Trainer Michael Walter kehrte mit einem 22:29 (10:16) zurück ins Bottwartal, konnte aber trotzdem zufrieden sein. „Wenn man bedenkt wie viele Ausfälle wir hatten und wenn man anschaut, wie wir uns in der zweiten Hälfte wieder herangekämpft haben, dann ist das absolut in Ordnung gewesen“, resümierte der SKV-Trainer. Denn: Mit gerade einmal neun Feldspielern war man nach Altensteig gereist. Ohne die erfahrenen Sebastian Sauerland, Manuel Koch sowie ohne Ruven Lehmann und Tobias Selcho wurde es dann schwer. „Bei Tobias Selcho hatten wir ja noch gehofft, dass es geht. Aber er war ja schon die ganze Woche krank und hat dann wieder Fieber bekommen“, berichtet Michael Walter. „Und aus der zweiten Mannschaft konnte keiner mitkommen“, so Walter.

Mit drei Auswechselspielern ging es also in die Partie. „Wir sind ganz gut reingekommen, haben uns dann aber an Torhüter Milos Slaby die Zähne ausgebissen. Wir sind einfach nicht an ihm vorbeigekommen“, sagt der Oberstenfelder Coach. Zum einen lag das an der Klasse des Altensteiger Keepers, zum anderen an der Nervosität der Gäste und der zum Teil zu unpräzisen Würfe. Die Folge: Die Altensteiger zogen Tor um Tor davon. Zur Pause stand eine 16:10-Führung der Hausherren.

„Wir haben uns in der Halbzeit dann vorgenommen, uns noch einmal heranzukämpfen“, so Michael Walter.Und das gelang tatsächlich. Beim Stand von 17:18 war man wieder in Schlagdistanz. „Wir sind in dieser Phase gut in der Abwehr gestanden und haben vorne außerdem unsere Chancen reingemacht“, erzählt der SKV-Trainer. Julian Tudisco, der in dieser Phase im Rückraum agierte, riss Lücken, die die anderen zu nutzen wussten. Doch ausgerechnet kurz vor dem Ausgleich folgte dann wieder der Bruch. „Da sind wir ins alte Muster verfallen“, moniert Walter. Heißt: Im Angriff wurden wieder zahlreiche gute Möglichkeiten verworfen, außerdem gab es eine Zwei-Minuten-Strafe und auch die Abwehr funktionierte nicht mehr so gut wie zuvor. „Das waren mehrere Kleinigkeiten, die dann zusammengekommen sind“, sagt der Oberstenfelder Coach. Die Folge: Altensteig setzte sich wieder ab und machte den Sack zu. Das 29:22 am Ende „geht in Ordnung, ist aber zu hoch ausgefallen“, findet Michael Walter. Er hadert vor allem mit den 28 Fehlwürfen seines Teams. „Mit der kämpferischen Leistung können wir im Gegenzug zufrieden sein.“

TSV Altensteig: Slaby, Bormann - Saula (2), Racki (4), Fuhrmann (5), Letzgus (4),  Hils (5), Scheu, Neumann (8/3), Hartmann, Albrecht, Stickel, Bohl, Meier (1).

SKV Oberstenfeld: Uhl, Neumann – Tudisco (6), Goller (5/1), F. Koch (2), Cakar (3), Heim, Teske (2), Bütner, Leistner (3),Weiss (1).

Schiedsrichter: Kai-Peter König (TV Flein) und Thomas Leykauf (TSV Biberach)

Zeitstrafen: 5:1 (Disqu. Scheu (49. Min.) 3x2 Min.)

7-Meter: 3/3:2/1

5-Minuten-Ticker: 3:1, 6:4, 8:4, 11:6, 14:7 u. 16:10 (HZ). 17:12, 17:14, 20:17, 21:18, 25:21 u. 29:22.