Sie sind hier: Home > News
DeutschEnglishFrancais
18.11.2017 | 7:04

News

Fulminanter Endspurt sichert Heimserie - SKV siegt 33:27

05.12.2016 09:16 Alter: 348 Tage
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: noan

Der SKV Oberstenfeld wahrt dank eines 33:27 (14:15) Sieges gegen den TSV Alfdorf/Lorch seine erfolgreiche Heimbilanz mit nun 9:1 Punkten. Damit festigt der SKV seinen vierten Platz in der Württemberg-Liga Nord - punktgleich mit dem Drittplatzierten TSV Schmiden. Das deutliche Endergebnis täuscht aber über den wahren Spielverlauf hinweg. Es war für das Team von Michael Walter das erwartet schwere Spiel nach dem Derby. Vor allem im Kopf und nach der unbefriedigenden Trainingswoche mit den vielen krankheitsbedingten Ausfällen. Bis auf Kai Leistner und den Langzeitverletzten Michael Weiß waren letztendlich wieder alle Mann an Bord.

Die Gäste aus Alfdorf erwischten den besseren Start und führten 0:2 nach zwei Treffern des spielfreudigen und unberechenbaren Armin Bauer. Der SKV konterte mit zwei Toren zum 2:2 durch Florian Koch und Tobias Selcho. Das Team von Daniel Wieczorek bekam Oberstenfeld in der Folgezeit aber nie so richtig in den Griff. So ging der TSV mit zwei Treffern durch Besnik Salja und wieder Bauer mit 5:8 (15.) in Front. Beim Stand von 8:10 für die Gäste hatte der SKV in der 1. Halbzeit seine beste Phase und münzte den Rückstand - mit vier Treffern in Serie - in die erste SKV-Führung zum 12:10. In dieser Phase verletzte sich TSV-Akteur Besnik Salja schwer am Knie und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Aber die Grün-Weißen wussten diesen Vorteil nicht zu nutzen und mussten mit einem 13:14-Rückstand in die Halbzeit gehen.

Auch nach der Pause erwischten der TSV Alfdorf/Lorch den besseren Start mit zwei weiteren Treffern des gut aufgelegten Markus Bareiß zum 13:16. Bis zur 39. Spielminute bauten die Gäste die Führung sogar auf 17:22 weiter aus. Danach fingen sich die Walter-Schützlinge ein wenig und konnten mit Treffern von Manuel Koch sowie Ruven Lehmann zwischenzeitlich auf 21:23 verkürzen. Gäste-Trainer Wieczorek stoppte den SKV-Lauf mit einer Auszeit und sein Team konnte beim Stand von 22:26 bis zur 50. Minute wieder vorlegen. Zu diesem Zeitpunkt wetteten die kühnsten Optimisten nicht mehr auf einen Heimerfolg.

Aber die Grün-Weißen hatten am Ende dann doch etwas mehr Sprit im Tank. In der Defensive ließ der SKV nun nichts mehr zu und erzielte einfache Tore nach Balleroberung. So traf Manuel Koch zweimal das leere Tor, nachdem die Gäste immer wieder den Torhüter rausnahmen und so das Unterzahlspiel kompensieren oder ein Überzahlspiel herstellen wollten. Davor hatte die Variante mit einem zusätzlichen Feldspieler durchaus Erfolg. In den letzten zehn Minuten bestrafte der SKV aber jeden Fehler der Gäste und drehte das Spiel mit einem fulminanten 9:0-Lauf zum 31:26. In dieser Phase waren die Protagonisten auf dem Feld Sebastian Sauerland, Julian Tudisco, Manuel Koch und Güngör Cakar, der mit seinem achten Treffer den 33:27-Endstand markierte. „Mund abputzen und beiden Punkte mitnehmen“, lautete der Kommentar von SKV-Trainer Walter nach dem Spiel. Mit dem Endergebnis ist er zufrieden, aber nicht mit den ersten 50 Spielminuten. Das wird unter der Woche mit dem Team im Training aufgearbeitet.

Bedient war Gästetrainer Daniel Wieczorek, dessen Team sich den Sieg noch in den letzten zehn Minuten aus den Händen nehmen ließ und wegen dem Verlust eines weiteren Leistungsträgers. Besnik Salja hat sich vermutlich eine schwere Verletzung am Knie zugezogen. Auf diesem Weg wünscht der SKV Oberstenfeld dem Spieler gute Besserung!

SKV Oberstenfeld: Uhl, Neumann – Tudisco (2), M. Koch (8/2), Goller, F. Koch (3), Cakar (8), Heim, Selcho (1), Teske (3), Bütner, Sauerland (4), Lehmann (4).

TSV Alfdorf/Lorch: Saur, Stölzner - Bauer (8/2), Schuster (2), L. Rauch (3), S. Bareiß (1), Röhrle (3), M. Bareiß (4), Dutenstädter (2), Pistorius, Salja (2), D. Rauch (2).

Schiedsrichter: Dominik Neff / Joachim Neff (beide TV Weingarten)

Zeitstrafen: 2:2

7-Meter: 6/4:2/2

5-Minuten-Ticker: 1:2, 3:4, 5:7, 8:9, 11:10 u. 13:14 (HZ). 14:17, 18:22, 20:23, 22:26, 27:26 u. 33:27.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBilder zum Spiel