Sie sind hier: Home > News
DeutschEnglishFrancais
19.11.2017 | 9:44

News

MZ-Presse: "Die Euphorie der Hinrunde ist endgültig verflogen"

21.02.2017 00:39 Alter: 271 Tage
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Andreas Hennings - Marbacher Zeitung

Oberstenfeld - Sicher: Im Auswärtsspiel bei der Neckarsulmer Sport-Union waren die Württembergliga-Handballer des SKV Oberstenfeld in der Außenseiterrolle. Ohne Druck frei aufspielen sollte daher die Marschroute der SKVler sein, um zu einem Überraschungserfolg zu kommen. Doch die Vorgabe „ohne Druck“ haben die Oberstenfelder Spieler offenbar falsch aufgefasst. „Wir spielen zurzeit einfach emotionslos. Es wirkt, als sei die Luft raus. Es verreißt sich niemand“, konstatiert SKV-Trainer Michael Walter.

Die Folge: eine herbe 20:31-Niederlage in Neckarsulm. Bereits zur Pause war der Gastgeber beim 10:17 auf sieben Tore davongezogen. „Einerseits war Neckarsulm natürlich gut. Andererseits waren wir aber erschreckend schlecht“, hadert Michael Walter. Allein der Wert von 31 Gegentoren ist „wieder viel zu hoch. Wir bekommen in der Abwehr zurzeit einfach keinen Zugriff auf den Gegner, nehmen das so hin, wehren uns zu wenig“, analysiert der Trainer, der zudem von „bestimmt 15 oder 16 technischen Fehlern“ seines Teams berichtet. Mal fiel der Ball auf den Fuß, dann gab es Abspielfehler, oder der Ball landete beim Mitspieler auf dem Fuß. „So haben wir uns viele Konter eingefangen.“

Zwar lag der SKV Oberstenfeld nach 93 Sekunden nach einem Doppelpack des angeschlagenen Sebastian Sauerland 2:0 vorne, ab dem 5:5 und einer Zwei-Minuten-Strafe gegen Michael Henninger (8.), kam es aber zum Bruch. Bis zur 22. Minute zogen die Hausherren auf 13:7 davon. „Da war auch Pech im Spiel. Nikolai Uhl parierte zwei-, dreimal klasse, doch die Abpraller landeten beim Gegner“, so Walter. Nach dem Seitenwechsel hatte Oberstenfeld mehrere Chancen, zumindest etwas in Reichweite zu kommen. Die Mannschaft vergab aber mehrfach. „Es passte ins Bild, dass der Gegner die Chancen dafür genutzt und schnelle Tore erzielt hat“, meint der Coach. So war die Entscheidung gefallen, und das Spiel „plätscherte dann so dahin“. 

Heilfroh ist man beim SKV nun über das spielfreie Wochenende. Immerhin waren neben Sauerland auch Manuel Koch und Philipp Goller noch angeschlagen. Tobias Selcho konnte mit seiner Handverletzung gar nicht spielen. Walter: „Das darf aber keine Ausrede sein. Wenn wir so weiterspielen, werden wir auch gegen die unteren Teams in der Tabelle nicht punkten.“

NSU Neckarsulm: Alexander Bartelmann, Maximilian Kerner (beide Tor) – Fabian Göppele (2), Andreas Maier (3), Benedikt Baumann (3), Felix Trumpp (3), Christian Gerber (1), Felix Kazmeier (12/6), Jan Schenk, Moritz Kerner (2), Benjamin Schreider (3), Henning Tittel (1), Felix Hofacker (1).

SKV Oberstenfeld: Uhl, Neumann – Leistner, Tudisco (1), M. Koch, F. Koch (6/2), Cakar (1), Heim (2), Teske (3), Bütner (2), Goller, Lehmann (1), Henninger, Sauerland (4).

Schiedsrichter: Oliver Cosalter / Florian Schneider (beide SG Esslingen)

Zeistrafen: 3:1

7-Meter: 6/6:4:2

5-Minuten-Ticker: 3:3, 6:5, 8:6, 10:6, 14:8 u. 17:10 (HZ). 20:12, 23:2, 25:14, 27:16, 29:18 u. 31:20.