Sie sind hier: Home > News
DeutschEnglishFrancais
19.11.2017 | 15:02

News

MZ-Presse: "Blitzstart ist der Grundstein für den SKV Oberstenfeld"

16.10.2017 09:28 Alter: 34 Tage
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Saskia Kapfenstein - Marbacher Zeitung

Einen Blitzstart legten die Württembergliga-Handballer des SKV Oberstenfeld am Freitagabend gegen den bis dato Tabellenzweiten vom TSV Alfdorf/Lorch hin. Es waren gerade einmal zehn Minuten gespielt, da führte das Team von Michael Walter bereits mit 7:1 gegen die bislang stärkste Abwehr der Liga. Der Grundstein für den Erfolg war also bereits zum frühen Zeitpunkt des Spiels gelegt, nicht zuletzt, weil die SKV-Abwehr sich an diesem Tag glänzend aufgelegt präsentierte.

„Wir starten absolut perfekt in die Partie. Wir wussten, was und wie Alfdorf spielt, und wir haben unsere Mittel dagegen gefunden“, erklärte Walter, der vor allem mit seiner offensiven 5:1-Abwehrvariante den Gästen den Zahn zog. „Wir haben immer wieder kleine Spielchen gemacht, mal ganz offensiv, mal ganz defensiv. Das hat ihnen nicht geschmeckt, Alfdorf kam überhaupt nicht ins Spiel“, freute sich der SKV-Trainer über den gelungenen taktischen Schachzug, der dazu führte, dass der Gastgeber immer wieder zu schnellen und einfachen Toren über die erste und zweite Welle kam.

Vor allem Nick Teske, der sich auch ein Sonderlob seines Trainers abholte, zeigte sich sowohl über den Einlauf an den Kreis, als auch über den Gegenstoß als äußerst treffsicher. „Nick hat stark gespielt, er hätte fast noch vier Buden mehr machen können, wenn mehr Bälle vorne angekommen wären“, übte Walter leise Kritik an der Passgenauigkeit seines Teams. Noch vor der Pause musste dieses jedoch einen herben Rückschlag verkraften. Tobias Selcho musste mit einer Fingerverletzung vom Spielfeld und war beim Treffer von Timo Strauch zum 15:9 Pausenstand bereits auf dem Weg ins Krankenhaus.

Auch nach Wiederanpfiff war von der Abwehrstärke des Gegners kaum etwas zu sehen. Der SKV glänze mit schönen Kombinationen und clever herausgespielten Toren und lies im Gegenzug in der eigenen Defensive kaum etwas zu. Selbst wenn ein Wurf der harmlosen Gäste den Weg durch die SKV-Reihen fand, war Torhüter Nikolai Uhl zur Stelle, der 40 Prozent der Würfe entschärfen konnte. Als die Gäste in der 44. Minute zum 22:11 trafen, hatten die Hausherren erst drei Tore in der zweiten Halbzeit bekommen, was für die geschlossene Abwehr- und Torhüterleistung des SKV spricht. In den Schlussminuten konnte der TSV zwar nochmal auf 23:15 (50.) verkürzen, richtig gefährlich wurden sie dem SKV aber nicht mehr. Ruven Lehrmann stellte beim 28:18 mit seinem sechsten Treffer den ursprünglichen Zehn-Tore-Vorsprung wieder her, und der SKV Oberstenfeld ging wenige Minuten später mit einem 30:19 als überlegender und verdienter Sieger vom Feld.

 

„Natürlich plätschert so ein Spiel in den letzten Minuten einfach so vor sich hin, aber ich muss der ganzen Mannschaft für ihre Leistung heute ein großes Kompliment aussprechen. Egal wer auf der Platte war, wir haben unsere Leistung konstant hochgehalten“, resümierte Walter, der den Sieg durch die erneute Verletzung von Tobias Selcho jedoch nach eigenen Worten „teuer bezahlte“.

 

SKV Oberstenfeld: Uhl, Neumann – Tudisco (2), M. Koch (2), Goller, F. Koch (1), Pflugfelder (2), Cakar (3), Stauch (3), Deseife (1), Selcho (1), Lehmann (6/3), Sauerland (3), Teske (6).

TSV Alfdorf/Lorch: Saur, Plaschke - Bauer (4), H. Bihler, Schuster (3), S. Bareiß (2/1), Diederich, Röhrle (3), M Bareiß (1), Wagner (1), Rauch, Salja (4), Spindler (1), J. Bihler.

Schiedsrichter: Carsten Müller / Philipp Schmidt (beide SG Leonberg/Eltingen)

Zeitstrafen: 3:3

7-Meter: 3/3:2/1

5-Minuten-Ticker: 3:1, 7:1, 9:3, 11:5, 12:6 u. 15:9 (HZ). 17:9, 22:10, 22:12, 23:14, 26:17 u. 30:19.