Sie sind hier: Home > News
DeutschEnglishFrancais
22.6.2018 | 5:27

News

MZ-Presse: "Schwarze Serie gegen den VfL hält an"

21.03.2018 14:04 Alter: 93 Tage
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Simon David - Marbacher Zeitung

Nach zuletzt vier Siegen in Serie musste Handball-Württembergligist SKV Oberstenfeld am Sonntagabend eine 22:28 (11:14)- Heimniederlage gegen den VfL Waiblingen hinnehmen. Die Waiblinger sind damit spätestens jetzt so etwas wie ein Angstgegner des SKV, immerhin war es die sechste Niederlage in Folge in einem direkten Aufeinandertreffen. Trainer Michael Walter hat in seiner Amtszeit gegen den VfL weiterhin noch keinen Punkt geholt.

Zunächst hatten die Oberstenfelder dabei sehr gut mitgehalten. Zu Beginn hatte die Führung mehrfach gewechselt, bis sich die Gastgeber Mitte der ersten Halbzeit auf 9:6 absetzten. Nach einem Tempogegenstoß war Marc Pflugfelder zum 7:6 erfolgreich gewesen, eine Minute später nahm er einen langen Pass von Torhüter Nikolai Uhl auf und erhöhte auf 8:6. Güngör Cakar traf kurz darauf zum 9:6. Danach blieb die Mannschaft von Trainer Michael Walter jedoch mehr als sieben Minuten ohne eigenen Treffer. Dass die Gäste in dieser Zeit nur zum Ausgleich kamen, aber noch nicht in Führung gingen, lag vor allem an den starken Paraden von Nikolai Uhl. Noch einmal ging der SKV durch Manuel Koch und Cakar in Führung. Das 11:9 in der 24. Minute sollte jedoch der letzte Oberstenfelder Treffer in der ersten Hälfte bleiben. Zu viele Würfe landeten neben dem Tor oder wurden vom Waiblinger Keeper pariert. Die Gäste nutzten ihre Möglichkeiten deutlich besser. Kurz vor der Pausensirene stellte der Ex-Oberstenfelder Edgar Gneiding den 11:14-Halbzeitstand her.

Nach dem Seitenwechsel zog der VfL Waiblingen zügig auf sieben Tore zum 13:20 davon, woran Gneiding mit drei weiteren Toren beteiligt war. Fast schien die Vorentscheidung schon nach 40 Minuten gefallen zu sein, doch fanden die Gastgeber noch einmal zu ihrem Spiel zurück. Auf vier Tore kam der SKV beim 17:21 heran. In dieser Phase des Spiels verpassten es die Grün-Weißen aber, den Rückstand weiter zu verkürzen: Sowohl Manuel Koch als auch Marc Pflugfelder scheiterten von der Siebenmeterlinie. Näher als auf diese vier Tore kam der SKV Oberstenfeld nicht mehr heran, entschieden war die Begegnung spätestens beim 20:27 (56.). Zwar erzielten die Gastgeber die letzten beiden Tore des Abends, an der 22:28-Niederlage änderte das aber nichts mehr.

„Waiblingen war besser. Sie haben eine sehr starke Mannschaft mit vielen Akteuren, die ein Spiel entscheiden können“, sagte SKV-Coach Michael Walter. „Wir haben uns gegen diese starke Mannschaft schwer getan und in den entscheidenden Situationen die Tore nicht gemacht. Auch in der Abwehr haben wir nicht das Spiel gemacht, das wir in den vergangenen Wochen gezeigt haben“, so Walter weiter. Mit dieser Niederlage rutscht der SKV Oberstenfeld auf Platz acht der Tabelle ab, am Sonntag steht nun das Derby bei der SG Schozach-Bottwartal auf dem Spielplan.

SKV Oberstenfeld: Uhl, Neumann – Selcho, Tudisco (4), M. Koch (3), Goller (1), F. Koch, Pflugfelder (4/1), Cakar (5), Stauch (3), Lehmann (1), Schädlich, Teske (1).

VfL Waiblingen: Krammer, Seeger - Brugger, Wiedemann, Linsenmaier, Luckert, Klingler, Laurenz (6), Gneiding (8), Schwarz (4), Baumgarten (4), Marjanovic (4/3), Baumann (3).

Schiedsrichter: Philipp Schmidt / Carsten Müller (SG Leonberg/Eltingen

Zeitstrafen: 4:3

7-Meter: 3/1:4/3

5-Minuten-Ticker: 2:2, 6:6, 9:7, 11:11, 11:14 (HZ). 12:17, 14:20, 17:21, 19:24, 20:25 u. 22:28.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBilder vom Spiel