Sie sind hier: Handball > Aktive > 1. Mannschaft > Berichte
DeutschEnglishFrancais
12/15/2019 | 4:14 am

Nächstes Spiel WL Nord:

vs.
Sa. 14.12.2019 - 20 Uhr
SF Schwaikheim - SKV

Fritz-Ulrich-Halle

Spiele & Ergebnisse

Spielberichte Männer 1

MZ-Presse: "Unberechenbarer Gegner"

16.11.2019 14:59 Alter: 29 Tage
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Lars Laucke - Marbacher Zeitung

Württembergligist SKV Oberstenfeld spielt am Sonntag um 17 Uhr beim punktgleichen SV Remshalden

"Eise" fällt aus für Remshalden

Aus den bisherigen Ergebnissen des kommenden Gegners von Handball-Württembergligist SKV Oberstenfeld wird Trainer Michael Walter nicht schlau: „Das ist brutal: Der SV Remshalden hat auf der einen Seite gegen den Tabellendritten VfL Waiblingen gewonnen und zuletzt in Schwaikheim einen Punkt geholt. Auf der anderen Seite verlieren sie beim Drittletzten HC Oppenweiler/Backnang II.“ Und so steht der Absteiger aus der BWOL derzeit mit 7:11 Zählern punktgleich mit dem SKV nur auf Platz zehn. Dem Ziel Platz sieben, der am Saisonende für die Qualifikation zur eingleisigen Württembergliga reicht, „hinken wir derzeit etwas hinterher“, ist sich Walter vor der Partie in Remshalden am Sonntag um 17 Uhr bewusst.

Eine Vermutung, wie es zu den wechselhaften Ergebnissen der Remshaldener kommt, hat der SKV-Coach aber doch: „Sie spielen eine offensive 3:2:1-Abwehr. Manche Teams kommen damit besser zurecht, andere eben nicht.“ Dementsprechend haben die Oberstenfelder in dieser Woche natürlich im Training geübt, wie man gegen eine solche, offensive Abwehr Lösungen findet. „Wichtig wird dabei auf jeden Fall die Bewegung ohne Ball“, fordert Michael Walter. Defensiv müssen die Oberstenfelder vor allem die beiden Remshaldener Rückraumspieler Marian und Nicola Rascher in den Griff bekommen. „Insgesamt haben sie einen Bomben-Rückraum, aber die zwei ragen heraus“, erklärt der SKV-Coach.

Etwas Sorge bereitet ihm der Ausfall von Linkshänder Hannes Eisele im rechten Rückraum. „Er hat sich im Spiel gegen Waiblingen vergangenen Samstag einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen und wird uns zwei bis drei Wochen fehlen“, sagt Michael Walter. „Da trifft es sich natürlich gut, dass wir nächstes Wochenende spielfrei haben. Wenn alles gut läuft, wird Hannes eine Woche später im Derby gegen die SG Schozach-Bottwartal wieder spielen können. Da sind natürlich alle extrem heiß drauf.“