Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
1/28/2020 | 2:36 am

Nächstes Spiel WL Nord:

vs.
So. 19.01.2020 - 17 Uhr
SKV - SG BBM Bietigheim 2

Sporthalle Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Vorschau SKV-News

Spiele & Ergebnisse

News

MZ-Presse: "Nach der Pause bricht der SKV Oberstenfeld ein"

15.10.2013 16:46 Alter: 6 Jahre
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Lars Laucke - Marbacher Zeitung

Erst einen Punkt hatten die Württembergliga-Handballer des VfL Waiblingen vor der Partie gegen den SKV Oberstenfeld geholt. Dass die Mannschaft viel mehr kann, darüber ist man sich bei der Konkurrenz einig. Doch SKV-Trainer Ralf Selcho hoffte vor dem Spiel, dass die Trendwende nicht unbedingt gegen seine Mannschaft kommen möge. Nach der 23:32-Niederlage zog er ein ernüchtertes Fazit. 'Für mein Gefühl war das weniger eine Trendwende bei den Waiblingern. Vielmehr waren wir einfach nicht gut genug.'

Dabei starteten die Oberstenfelder mit einer 3:1-Führung nach acht Minuten in die Partie. 'Doch wir haben es nicht geschafft, die spürbare Verunsicherung bei den Waiblingern zu nutzen', kritisierte Selcho. Stattdessen unterliefen seinen Spielern immer wieder leichte Fehler, zudem fehlte vor allem in der Offensive die Bewegung. Bei 5:4 gingen die Gastgeber das erste Mal in Führung. Zwar konnte der SKV noch zweimal ausgleichen, zur Pause lagen die Gäste jedoch mit 13:15 hinten.

Nach dem Wechsel kamen die Oberstenfelder nochmals zum Ausgleich, doch ab dem 17:17 'kam kaum noch etwas Vernünftiges zustande', wie es Selcho formulierte. Mit sechs Toren in Folge sorgten die Waiblinger für die Vorentscheidung. In dieser Phase gelang dem SKV weder vom Siebenmeterpunkt noch in Überzahl ein Treffer. Im Gegenteil: Mit einem Spieler mehr auf dem Feld kassierte man das 17:23. 'Wir haben dann leider auch kämpferisch nachgelassen. Insbesondere das Rückzugsverhalten war nicht mehr so, wie wir uns das eigentlich vorgenommen hatten', kommentierte der Oberstenfelder Coach die Zeit ab der 35. Minute.

Am Ende baute der VfL Waiblingen den Vorsprung bis zum 32:23-Endstand sogar auf neun Tore aus und feierte damit seinen ersten Saisonsieg. Ralf Selcho räumte ein: 'Unsere Niederlage war verdient, auch wenn sie für mein Gefühl zu hoch ausgefallen ist. Unser kompletter Rückraum ist heute unter seinen Möglichkeiten geblieben. Mit einer so hohen Fehlerquote kann man in der Württembergliga nicht gewinnen. Man kann in Waiblingen verlieren, aber die Art und Weise, wie meine Mannschaft speziell in der zweiten Halbzeit aufgetreten ist, ist für mich nicht akzeptabel.' Der SKV steckt nun vor dem Derby am kommenden Freitag gegen die SG Bottwartal mit 3:9-Punkten im Tabellenkeller. Zudem muss Ralf Selcho befürchten, dass Manuel Koch wegen einer Verletzung aus dem Waiblingen-Spiel länger ausfällt.

VfL Waiblingen: Krammer, Doll - Hellerich (1), Kallenberg (5), Mayer (3), Tutsch, Günthner (3), Härtl, Steffens (4), Gerlich (3), Baumann (1), Goga (7/4), Miletic (2), Weckerle (3).

SKV Oberstenfeld: Kori, Uhl - Deiko (2), M. Koch (2/2), F. Koch (4), Lehmann (4), Otto, Gneiding (2), Nandelstaedt (1), Kavaklioglu, Deseife (2), Selcho (3), Kruschhausen (3), Bütner.

Siebenmeter: 4/4:4/2

Zeitstrafen in Minuten: 6:4

Spielfilm: 0:2, 1:2, 1:3, 2:3, 2:4, 6:4, 6:5, 7:5, 7:6, 8:6, 8:8, 9:8, 9:9, 11:9, 11:10, 13:10, 13:11, 14:11, 14:13 u. 15:13 / 15:14, 16:14, 16:16, 17:16, 17:17, 23:17, 23:18, 24:18, 24:19, 25:19, 25:20, 26:20, 26:21, 27:21, 27:22, 30:22, 30:23 u. 32:23.