Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
19.9.2019 | 16:44

Nächstes Spiel WL Nord:

vs.
So. 22.09.2019 - 17 Uhr
SKV - HSG Böblingen/Sindelfingen

Sporthalle in den Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Spiele & Ergebnisse

News

MZ-Presse: "SKV punktet im wichtigen Abstiegsduell"

15.01.2013 14:08 Alter: 7 Jahre
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Julia Spors - Marbacher Zeitung

Oberstenfeld - So langsam macht der Blick auf die Tabelle auch die Württembergliga-Handballer des SKV Oberstenfeld wieder froh. Denn nach zwei wichtigen Siegen in Folge steht das Team von Trainer Ralf Selcho zwar immer noch auf dem elften Tabellenplatz und damit mitten in der gefährdeten Abstiegszone, die Punkte lassen aber wieder hoffen. Der Tabellenzehnte TV Altenstadt hat ebenso wie der SKV zehn Pluspunkte, der Tabellenneunte TV Bittenfeld gerade einmal vier Zähler mehr. Der Anschluss ans Mittelfeld ist demnach wieder hergestellt – dank des deutlichen 29:19-Erfolges bei den TSF Ditzingen. „Das war ein verdammt wichtiger Sieg“, meinte SKV-Trainer Ralf Selcho.

Der Sieg – er kam vor allem durch eine extrem gute Abwehrleistung der Oberstenfelder zustande. „Die war wirklich phänomenal. Egal ob im Blockspiel oder in Eins-zu-eins-Situationen, die Jungs haben das super gemacht“, lobte Selcho. Allen voran Torhüter Nicolai Fasano, der die Ditzinger phasenweise fast schon an den Rand der Verzweiflung brachte. „Er hat einen seiner besten Tage erwischt und wirklich überragend gehalten“, war der Oberstenfelder Coach mehr als zufrieden. Bis zur Halbzeitpause schaffte es der Tabellenvorletzte so gerade einmal fünfmal, den Ball im Netz unterzubringen. „Das sagt eigentlich schon alles, oder?“, so Ralf Selcho rhetorisch. Sein Team traf indes 15 Mal, so dass nach 30 Minuten ein 15:5 für den SKV von der Anzeigentafel leuchtete. Es war die Vorentscheidung. Die endgültige fiel sieben Minuten nach Wiederanpfiff. Mit 20:5 führten die Gäste aus dem Bottwartal da, hatten zuvor hauptsächlich über schöne Anspiele an die beiden Außenspieler Patrik Kavaklioglu und Alexander Schmid geglänzt. „Die beiden haben die Angriffe sehr gut abgeschlossen und waren am Ende auch unsere Haupttorschützen“, sagte der Oberstenfelder Coach, der eine sehr disziplinierte und konzentrierte Leistung seines Teams sah. „Klar – nach dem 20:5 hat bei uns etwas die Konzentration nachgelassen, weshalb das Ergebnis am Ende mit 29:19 auch noch recht human ausgefallen ist. Aber insgesamt kann man schon sagen, dass wir die Partie dominiert haben.“ Selbst noch, als Selcho in Hälfte zwei munter durchwechseln ließ. „Es ist wichtig, dass jeder mal seine Einsatzzeiten bekommt“, erklärte er.

Einen guten Einstand haben auch wieder die zwei Neuen im Team, Valentine Deseife und Güngör Cakar, gegeben. Der A-Jugendliche Cakar spielte von Beginn an und zeigte ebenso wie Deseife später „eine gute Leistung in der Abwehr“. Zudem stellte Cakar unter Beweis, „ein junger, frecher Kerl mit viel Talent zu sein“, wie Selcho es umschrieb. Eine Weiterentwicklung erwartet der Coach nun trotzdem – nicht nur vom Neuling, sondern vom kompletten Team. „Wir haben durch die vergangenen zwei Siege einen großen Schritt nach vorne gemacht, aber wir können uns darauf nicht ausruhen“, macht er klar. Denn Ziel ist und bleibt der Klassenerhalt. Und der ist noch lange nicht geschafft. Nur die Ausgangslage ist inzwischen eindeutig besser.

SKV Oberstenfeld:
Fasano, Neigel – Koch (3), Schmid (5), Deseife (1), Fröhlich (2), Trampusch (1), Deiko (4), Cakar, Tudisco, Nandelstaedt, E. Gneiding (3/1), Kavaklioglu (7/1), Selcho (3).