Sie sind hier: Handball > News
DeutschEnglishFrancais
2.4.2020 | 2:47

Nächstes Spiel WL Nord:

vs.
So. 02.02.2020 - 17 Uhr
SKV - SV Leonberg/Eltingen

Sporthalle Bäderwiesen


Veranstaltungslink

Vorschau SKV-News

Spiele & Ergebnisse

News

MZ-Presse: "SKV Oberstenfeld nimmt Schwaikheim auseinander"

05.10.2015 23:26 Alter: 4 Jahre
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Lars Laucke - Marbacher Zeitung

Oberstenfeld. Das Team von Trainer Michael Walter gewinnt dank einer überragenden Abwehr mit 32:22 (16:7). Konzentriert, konsequent und humorlos haben die Württembergliga-Handballer des SKV Oberstenfeld am Freitagabend die SF Schwaikheim mit 32:22 (16:7) abgefertigt. Dank einer überragenden Abwehr und eines erneut glänzend aufgelegten Torhüters Nikolai Uhl war die Begegnung eigentlich schon zur Pause entschieden.

Die Oberstenfelder starteten gleich mit einem 5:1-Lauf. Über 7:2 und 10:3 ging es weiter bis zum 13:5 nach knapp 24 Minuten. Mit einem traumhaften Abwurf hatte Uhl den schnellen Julian Tudisco bedient, der den Konter sicher verwandelte. Eigentlich hatte SKV-Trainer Michael Walter ja vor dem schnellen Spiel und den Gegenstößen der Schwaikheimer gewarnt. Doch davon war nicht viel zu sehen. 'Wir haben genau so gespielt, wie wir es uns vorgenommen hatten. Die starke Mitte der Schwaikheimer haben wir gut zugestellt, vorne sehr sicher abgeschlossen und dadurch kaum Konter zugelassen', lobte Walter sein Team. Dabei konnten sich die Gäste auch nicht auf einzelne Spieler konzentrieren. Ob Sebastian Sauerland aus dem Rückraum, Julian Tudisco oder Nick Teske auf die Außenbahnen, Güngör Cakar über den Kreis oder aber Kai Leistner im rechten Rückraum, der immer wieder durch sein starkes Eins-gegen-eins-Spiel zum Zuge kam - die Oberstenfelder nahmen die Schwaikheimer Abwehr fast schon nach Belieben auseinander. Zudem entschärfte Uhl allein in den ersten 30 Minuten fünf Siebenmeter. Ein Strafwurf schien für die Gäste fast schon eine Strafe zu sein.

Für Michael Walter war die Begegnung aber trotz des 16:7-Vorsprungs zur Pause noch nicht entschieden. 'Rechnet man die fünf Siebenmeter weg, wären es nur vier Tore gewesen. Daher haben wir ganz klar gesagt, dass wir zu Beginn der zweiten Hälfte noch mal voll konzentriert an die Sache rangehen.' Die Schwaikheimer versuchten nun, die Oberstenfelder mit einer offensiveren Abwehr aus dem Rhythmus zu bringen. Doch der SKV hatte damit gerechnet, vor allem die Außen Nick Teske und Ruven Lehmann nutzten geschickt die dadurch entstehenden Räume. Fünf der sechs Treffer bis zum 22:11 gingen auf ihr Konto - nach nicht einmal 40 Minuten war die Messe endgültig gelesen. Michael Walter wechselte nun munter durch, ließ Sebastian Sauerland die gesamte zweite Hälfte auf der Bank und hatte auch Verständnis, dass sich nun doch der ein oder andere Fehler in der Abwehr einschlich. 'Bei dem Spielstand ist es schwer, die Konzentration zu halten. Das kann ich verschmerzen.' Die letzten 20 Minuten waren eher ein Schaulaufen, am Ende stand ein auch in der Höhe verdienter 32:22-Erfolg.

SKV Oberstenfeld: Uhl, Heidecker - Tudisco (3), Koch (4/3), Goller (1), Teske (4), Cakar (3), Heim (3), Kavaklioglu, Selcho (1), Bütner (2), Lehmann (4), Leistner (3), Sauerland (4).

SF Schwaikheim: Barth, Gantner - Heyden, J. Bayha, Itterheim (2), Leonhardt (5), Kubach (1), Mack (1), Rentschler (4), Roth (2), Gronwald, Wied (2), Mamoka (4/2).

Schiedsrichter: Bechstein / Laukemann (TSV Deizisau)

7-Meter: 3/4:3/8

Zeitstrafen: 6:4

5-Minuten-Ticker: 3:1, 7:2, 8:3, 11:4, 13:6 u. 16:7 (HZ). 19:11, 23:13, 26:16, 28:16, 31:18 u. 32:22.