Sie sind hier: Home > News
DeutschEnglishFrancais
22.1.2020 | 2:37

News

MZ-Presse: "Der SKV drückt dem Spiel seinen Stempel auf"

16.02.2014 19:38 Alter: 6 Jahre
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Simon David - Marbacher Zeitung

Einen deutlichen 31:23-Heimsieg feierten die Württembergliga-Handballer des SKV Oberstenfeld am Freitagabend gegen den Tabellenvierten VfL Waiblingen. Dabei zeigte die Mannschaft von SKV-Trainer Ralf Selcho eine ihrer besten Saisonleistungen.

Foto: avanti

Gleich zu Beginn waren die Grün-Weißen furios in die Begegnung gestartet. Mit Tempogegenstößen spielten sie die Gäste beinahe schwindelig und führten nach zehn Minuten mit 6:1. Jens Kruschhausen war dabei dreimal erfolgreich. In der Folgezeit leistete sich der SKV jedoch seine einzige Schwächeperiode und musste so innerhalb von drei Minuten den Ausgleich zum 6:6 hinnehmen. Zur Erleichterung ihrer Fans fanden die Oberstenfelder jedoch schnell wieder zu ihrem Spiel zurück. Bis kurz vor der Pause gelang den Gästen zwar immer wieder der Ausgleich, die Hausherren gerieten jedoch niemals in Rückstand, auch dank einer herausragenden Leistung von Keeper Nikolai Uhl, der zahlreiche gute Paraden zeigte. In der 24. Minute gab der SKV-Schlussmann, der kurz zuvor einen Siebenmeter gehalten hatte, mit einem weiten Abwurf die Vorlage für den Treffer zum 10:9 durch Patrik Kavaklioglu. In der Schlussphase der ersten Halbzeit setzten sich die Gastgeber dann auf drei Tore zum 14:11 ab. Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte der SKV Oberstenfeld das Spielgeschehen.

Bis Mitte der zweiten Hälfte schafften es die Waiblinger, den Abstand nicht allzu groß werden zu lassen, ab der 40. Minute jedoch zog das Selcho-Team unaufhaltsam davon. Während Nikolai Uhl mit seinen Paraden die Angreifer des VfL Waiblingen ein ums andere Mal zur Verzweiflung brachte, erzielten Florian Koch, Alexander Schmid und Fabian Nandelstaedt viel umjubelte Tore. Sogar in Unterzahl waren die Oberstenfelder erfolgreich. Schmids Treffer zum 27:21 in der 52. Minute fiel zu einer Zeit, da Max Trampusch eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe verbüßte. Als fünf Minuten vor Schluss Nikolai Uhl aus dem Spiel ging, um seinem Torhüterkollegen Moritz Kori einige Minuten Einsatz zu ermöglichen, wurde er von den Anhängern mit großem Applaus verabschiedet. Am Ende hieß es 31:23 für den SKV, der damit sein Punktekonto ausgleichen konnte. „Das war ein sehr körperbetontes Spiel, in dem wir in der ersten Halbzeit kurz den Faden verloren haben. In der zweiten Halbzeit konnten wir der Begegnung aber unseren Stempel aufdrücken“, meinte SKV-Keeper Uhl. Auch Trainer Ralf Selcho freute sich sichtlich über den Erfolg seines Teams. „Das war eine absolute Spitzenleistung der gesamten Mannschaft. Die Torhüterleistung war grandios und im Angriff waren wir besonders über außen sehr erfolgreich“, fand der Coach der Grün-Weißen. „Anders als bislang in dieser Saison waren wir auch bei den zweiten Bällen erfolgreich“, lobte Ralf Selcho weiter. Auch die Tatsache, dass seine Mannschaft gegen den Tabellenvierten zu keinem Zeitpunkt in Rückstand geraten war, freute ihn besonders.

Am kommenden Samstag steht nun das Derby bei Spitzenreiter SG Bottwartal auf dem Plan. Dann ist der SKV klarer Außenseiter. Mit einer ähnlich geschlossenen Mannschaftsleistung wie am Freitag wird man jedoch nicht chancenlos sein.

SKV Oberstenfeld:
Uhl, Kori – M. Koch (2), Schmid (5), F. Koch (9/3), Trampusch (1), Deiko, Gneiding, Nandelstaedt (5), Kavaklioglu (5), Selcho, Kruschhausen (4), Bütner.

VfL Waiblingen:
Doll, Krammer - Brugger, Günthner (1), Hellerich, Kallenberg (2), Mayer (3), Tutsch (2), Steffens (5), Gerlich, Baumann, Goga (4/1), Miletic (1/1), Weckerle (5).

Siebnmeter: 4/3:4/2

Zeitstrafen: 1:1

Spielfilm: 1:0, 1:1, 6:1, 6:6, 7:6, 7:7, 8:7, 8:8, 9:8, 9:9, 11:9, 11:10, 12:10, 12:11 u. 14:11. 14:13, 15:13, 15:14, 16:14, 16:15, 18:15, 18:16, 21:16, 21:17, 22:17, 22:18, 24:18, 24:19, 26:19, 26:21, 28:21, 28:22, 31:22 u. 31:23.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBilder vom Spiel