Sie sind hier: Home > News
DeutschEnglishFrancais
20.11.2018 | 19:42

News

2te kann doch noch gewinnen!

01.12.2017 13:54 Alter: 354 Tage
Kategorie: Handball, Männer 2

 

Wurde in der letzten Partie gegen Freiberg ein sicher geglaubter Sieg noch verspielt und die Punkte geteilt, so gelang es der Weiberle/Claus Truppe dieses Mal den Vorsprung zu verwalten und sicher über die Zeit zu bringen.     

Mit der HSG Marbach Rielingshausen gastierte einer der Top Vier Teams der Bezirksliga in der Bäderwiesenhalle. Hoch motiviert und konzentriert legte der SKV los und konnte durch sehr strukturierte Auftakthandlungen immer wieder Lücken finden die zum Toreschießen einluden. Kruschhausen nutzte die passive Deckung der HSG für schnelle und einfache Tore. Dieser wurde fortan offensiver gedeckt und die sich bietenden Räume wurden von Routinier Deiko und Jordan sehr gut genutzt. Über die Spielstände 3:1, 10:7 konnte der SKV eine Pausenführung von 19:15 verbuchen. Was im Angriff gut funktionierte, klappte in der Defensive noch nicht optimal. Ein ums andere Mal kam die HSG über einfache Kreisanspiele zum Torerfolg. Man stand oft gut und stellte die HSG vor Herausforderungen. Leider wurde der berühmte letzte Schritt zu spät gemacht und die Marbacher gestalteten das Spiel weiter ausgeglichen.
Nach der Halbzeit blieb das gewohnte Pausenloch der SKVler zum Glück aus. Kruschhausen und Jordan wurden ab der 40 Minute in Manndeckung genommen. Was gegen Freiberg dem SKV das Genick brach wurde dieses Mal sehr gut und konzentriert zu Ende gespielt. Durch viel Bewegung entstanden Lücken die optimal genutzt wurden. Da die HSG aber den doppelten Abwehr/Angriff Wechsel des SKV zu nutzen wusste und ihrerseits schnelle Tore erzielte, kam wieder Spannung auf. In der 53 Minute konnte die HSG durch den gut aufgelegten Lukas Hölzel auf 29:28 verkürzen. Wer nun dachte, der SKV verliert in den Schlussminuten den Faden, der lag falsch. Kori vereitelte ein ums andere Mal gute Angriffsversuche der HSG. Kruschhausen, Stahl und Jordan fällten dann die Vorentscheidung zum 33:29. Die letzten Minuten warf die HSG alles in die Waagschale aber die offensive Manndeckung zeigte nicht die erhoffte Wirkung. Beide Teams trafen in jedem Angriff nochmals und der SKV krönte die beste Saisonleistung mit einem 35:31 Heimsieg. Weiberle: „Alles was ich sagen kann ist, dass ich unglaublich stolz bin auf die super Teamleistung. Unser Verletzungspech ist überschaubarer geworden. Mit Nick Meder und Jens Kruschhausen sind wieder zwei ganz wichtige Spieler an Bord. Schade ist, dass Tim Streicher jetzt erstmal länger ausfällt. Nick gibt hinten den Takt vor und Jens vorne. Diese zurückgewonnene Stabilität hat heute perfekt gegriffen. Klar sind 31 Tore zu viel. Aber solange wir mehr schießen bin ich zufrieden. Oleg tat uns heute auch enorm gut. Trotz seinen 39 Jahren ist er immer noch fit und hat das Spiel mitgeprägt.“

Es spielten: Kori, Lang im Tor. Deiko (4), Wendler, Lucia, Mann, Kruschhausen (12/1), Meder (1), Jordan (6), Knoefel, Stahl (3), Mildenberger, Bütner (5), Schädlich (4/1)