Sie sind hier: Home > News
DeutschEnglishFrancais
17.7.2018 | 15:42

News

MZ-Presse: "Der SKV Oberstenfeld bleibt in der Spur"

06.03.2018 09:27 Alter: 133 Tage
Kategorie: Hauptverein, Männer 1

Von: Tanja Schaaf - Marbacher Zeitung

Oberstenfeld - Michael Walter, der Trainer des SKV Oberstenfeld wirkte äußerst entspannt und zufrieden am Sonntagabend nach Abpfiff der Partie des Handball Württembergligisten gegen den TV Neuhausen/Erms II. Aber kein Wunder: Von der Anzeigentafel leuchtete ein deutliches 29:22, das sich der Tabellensiebte gegen das Schlusslicht gerade erkämpft hatte.

Und „erkämpft“ ist wohl auch zumindest im Hinblick auf die erste Halbzeit der passende Begriff. Denn die Begegnung war zu Beginn von vielen kleinen Fouls und Nicklichkeiten geprägt. Das Schiedsrichtergespann tat durch etliche Ermahnungen und unnötige Unterbrechungen sein Übriges. So wollte sich auf beiden Seiten kein rechter Spielfluss einstellen, und die Teams lagen fast durchgehend gleich auf. „In der ersten Halbzeit stand unsere Defensive schon sehr gut. Wir haben uns aber zehn Fehlwürfe und drei technische Fehler erlaubt und sind so nicht wirklich weggekommen“, analysierte Michael Walter. Bis zum 7:7 in der 17. Minute konnte sich keines der Teams entscheidend absetzen. Dann sorgten Kreisläufer Güngör Cakar, Florian Koch von halbrechts und Philipp Goller per Konter bis zur 20. Minute für den Drei-Tore-Vorsprung (10:7). Weil bis zur Pause aber gleich drei Abpraller in Händen der Gäste landeten und die ihre zweite Chance jeweils erfolgreich nutzen, ging es mit einem 12:13-Rückstand in die Kabinen.

Unmittelbar nach der Pause sorgten zwei Alleingänge von SKV-Spielmacher Marc Pflugfelder für die erneute Führung der Oberstenfelder. „Der Grundstein dafür, dass wir dann in der zweiten Halbzeit 17 Tore werfen und der Gegner nur neun, war aber unsere sehr gute 6:0-Abwehr. Es ging alles von dieser überragenden Defensive aus, in der jeder den nötigen Schritt noch für den anderen gegangen ist und die Einstellung einfach komplett gestimmt hat“, freute sich Michael Walter. Dem TVN gingen aufgrund der aggressiven Abwehr zunehmend die Ideen aus. Im Positionsangriff versuchten es die Gäste hauptsächlich mit Würfen aus dem Rückraum, gefährlich wurden sie höchstens bei Ballverlusten der Oberstenfelder, die sie bis zum Schluss für Konter oder die zweite Welle zu nutzen versuchten. Dabei hatten sie ihre Rechnung aber ohne SKV-Keeper Nikolai Uhl gemacht. Der hielt in Halbzeit zwei seinen Kasten weitestgehend sauber und vereitelte nicht nur einen Siebenmeter, sondern auch zwei Konter und etliche freie Würfe.

Der SKV setzte sich so bis auf zwischenzeitlich sechs Tore ab (20:14). Und näher als bis auf drei Tore beim 23:20 in der 54. Minute kam der TVN auch nicht mehr heran. Auch die offensive Manndeckung gegen Marc Pflugfelder ab Mitte der zweiten Hälfte brachte den SKV nicht aus dem Konzept. Manuel Koch setzte Kreisläufer Güngör Cakar dreimal schön in Szene, zudem hatte vor allem Nick Teske auf Rechtsaußen Platz und traf in der Schluss-Viertelstunde gleich viermal. Sobald der SKV in Überzahl war, hatte Marc Pflugfelder wieder die Gelegenheit, mit ins Geschehen einzugreifen und setzte sich im Eins-gegen-Eins durch. So beispielsweise in der 55. Minute, als er die Neuhäuser Defensive mit einer super Körpertäuschung sprichwörtlich „versägte“, völlig frei zum Wurf kam und damit das 25:20 erzielte. Eine kleine Schrecksekunde folgte, als sein Gegenspieler dabei völlig unnötig überhart von hinten zulangte und Marc Pflugfelder zunächst verletzt am Boden liegen blieb. Neuhausens Oliver Pohr sah daraufhin die Rote Karte. Glücklicherweise kam Pflugfelder unbeschadet davon und der SKV feierte zurecht den dritten Sieg in Folge.

SKV Oberstenfeld: Uhl, Neumann – Selcho, Tudisco (1), M. Koch, Goller (1), F. Koch (3), Pflugfelder (10/3), Cakar (5), Stauch (4), Lehmann, Teske (4), Sauerland (1).

TV Neuhausen/Erms: Klausmann - Lutter - Pohr (2), Pracht (4/2), Brockhaus (5), Gutbrodt, Jungel (5/1), Leyh (2), Euchner, Buck (1), Reusch (1), Stojanovic, Bodechtel.

Schiedsrichter: Ebner (HSG Böblingen/Sindelfingen) / Pisch (HSG Schönbuch)

Zeitstrafen: 5:4

7-Meter: 3/3:3/4

5-Minuten-Ticker: 2:2, 4:4, 6:7, 10:7, 11:11, 12:13 (HZ), 15:13, 16:14, 19:14, 22:16, 24:20 u. 29:22.